Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Maersk Line sieht Nepal als Langzeithandelspartner

12. Januar 2018

Maersk Line, die globale Containersparte der Maersk Group, gab auf einem vor kurzem beendeten Handelstreffen in Kathmandu, Nepal, seine Absicht bekannt, auf die Beschleunigung des Handels in dem Land zu drängen. Der Importmarkt von Nepal hat sich in den vergangenen 5 Jahren verdoppelt und Maersk Line ist zuversichtlich, den Schwung in diese Richtung fortzusetzen.

Foto © Maersk Schiff
Foto © Maersk

Im Juni 2017 bewegte Maersk Line die erste Containerlieferung überhaupt von Visakhapatnam nach Nepal über einen exklusiven Blockzugservice, der treffend „Kathmandu Express“ benannt wurde. Dieser Service bietet eine garantierte feste Transitzeit von dem Ladehafen zu ICD Birgunj, knapp hinter der Grenze von Nepal. Maersk Line ist die erste Schiffslinie, die dieses innovative Produkt einführt. Seit seinem Start wurde der Schwung basierend auf der Verbrauchernachfrage schnell aufgebaut und das Unternehmen erwartet, dass sich monatlich 5-6 Blockzüge von Vishakhapatnam nach Birgunj bewegen.

Steve Felder, Geschäftsführer von Maersk Line (Indien, Sri Lanka, Bangladesch, Nepal, Bhutan und Malediven) sagte: „Wir sind zuversichtlich bezüglich der Entwicklungskurve des Marktes von Nepal und wir möchten ein Langzeithandelspartner in der Region sein. Wir werden in der ersten Hälfte von 2018 unser Handelsbüro in Kathmandu eröffnen.“

Quelle: MaerskLine

Veröffentlichungsdatum: 12.01.2018

Schlagwörter

Maersk Line, Nepal, Langzeithandelspartner