Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Konsumklima: Hochstimmung hält an

10. Januar 2018

Die Verbraucher zeigen sich auch zum Jahresende 2017 in Hochstimmung. Sowohl die Konjunktur-, als auch die Einkommenserwartung legen zu, während die Anschaffungsneigung geringe Einbußen hinnehmen muss. GfK prognostiziert für Januar 2018 einen Anstieg des Konsumklimas gegenüber dem Vormonat um 0,1 Zähler auf 10,8 Punkte.

Bildquelle: Shutterstock.com Konsum
Bildquelle: Shutterstock.com

Anschaffungsneigung weiter in Bestform

Überaus stabil und auf einem exzellenten Niveau zeigt sich die Anschaffungsneigung zum Jahresende 2017. Die hohe Kauflaune spiegelt sich derzeit auch in weiten Bereichen des Einzelhandels wider. Dies belegen die aktuellen Zahlen der amtlichen Statistik. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stiegen die Einzelhandelsumsätze von Januar bis Oktober 2017 im Vergleich zum Vorjahr nominal um 4,3 Prozent (real +2,4 Prozent). Demnach darf man bereits heute von einem erfolgreichen Jahr für den Einzelhandel sprechen.

Konsumklima: leichte Gewinne

Nach 10,7 Zählern im Dezember prognostiziert GfK für Januar 2018 einen Wert von 10,8 Punkten. Damit kann das Konsumklima wieder zulegen und startet erfolgreich in das Jahr 2018.

Dies sind exzellente Voraussetzungen für ein überaus erfolgreiches Konsumjahr 2018. Die Binnenkonjunktur wird auch künftig eine wichtige Säule der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sein. Zudem signalisiert die aktuelle Entwicklung, dass die gescheiterten Jamaika-Sondierungen im November die Konsumstimmung nicht negativ beeinflussten.

Dennoch bleiben gewisse Risiken für das Konsumklima, vor allem aus dem Ausland. Der schleppende Verlauf der Brexit-Verhandlungen, die künftige Ausgestaltung der US-amerikanischen Handelspolitik mit möglichen protektionistischen Tendenzen sowie die Spannungen mit Nord-Korea könnten die Konsumstimmung künftig beeinträchtigen.

Quelle: GfK

 

Veröffentlichungsdatum: 10.01.2018

Schlagwörter

Konsumklime, GfK, Studie, Dezember