Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schweiz: Kleine Apfelernte macht Importe nötig

12. Dezember 2017

Wegen der Frostnächte im April fällt die Apfelernte heuer bescheiden aus. Die Lager sind deshalb deutlich weniger gefüllt als im Vorjahr. Importe sind schon bald nötig. Knapp 40'000 Tonnen Äpfel lagen Ende November an Lager - rund 35 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Bestand liegt damit deutlich unter den 57'000-60'000 Tonnen, welche die Obstbranche jeweils als Ziel anpeilt.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Einige Sorten wie Elstar, Rubinette oder Cox Orange sind bereits ausverkauft. Boskoop-Äpfel mussten bereits importiert werden - zu einem hohen Zollansatz. In grösseren Mengen vorhanden sind die beliebten Sorten Golden Delicious und Gala. Dennoch: Die derzeit an Lager liegenden Äpfel reichen nicht bis zur nächsten Ernte.

Laut Swisscofel, dem Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels, könnten Schweizer Äpfel bereits Mitte April ausverkauft sein. Um das zu verhindern, will die Branche bald schon gezielt Äpfel importieren, um das hiesige Angebot zu ergänzen. Zum Beispiel mit zweitklassigen Äpfeln für die Tiefpreislinien der Detailhändler, von denen es aktuell zu wenige gibt.

Quelle: Lid.ch

Veröffentlichungsdatum: 12.12.2017

Schlagwörter

Apfel, Ernte, Importe