Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Neuer Einblick in den Abwehrmechanismus des Black-Sigatoka-Pilzes gegen Ertragsschutzmittel

29. November 2017

Ein internationales Team von Wissenschaftlern von der Wageningen University & Research (WUR) hat einen neuen genetischen Mechanismus entdeckt, der den berüchtigten Black-Sigatoka-Pilz weniger empfindlich für die wichtigsten chemischen Ertragsschutzprodukte macht, die gegen diese Krankheit verwendet werden.

Black-Sigatoka-Pilz Foto © Wageningen University & Research
Black-Sigatoka-Pilz Foto © Wageningen University & Research

Die Entdeckung bringt Licht in die zunehmend verringerte Empfindlichkeit und unterstreicht die Bedeutung der Entwicklung von Bananensorten, die resistent gegen den Pilz sind, der Black Sigatoka verursacht.

Pseudocerospora fijiensis, der Pilz, der die gefürchtete Black-Sigatoka-Krankheit in dem Bananenanbau hervorruft, wird mit Chemikalien bekämpft. In der Praxis erfordert dies von den Erzeugern weltweit, zwischen 35 und 70 Mal im Jahr gegen die Krankheit zu sprühen. Ein spezieller Typ von Fungiziden, die sogenannten Demethylase-Hemmer (DMI), bilden die Basis für die Kontrolle der Krankheit. Leider wird der Pilz in großem Maßstab immer weniger empfindlich für diese Produkte.

Die weniger empfindlichen Black-Sigatoka-Stämme, die in dem Bananenanbau gefunden und von dem Team untersucht wurden, hatten alle eine Kombination aus Mutationen in dem kodierten Teil des Gens sowie DNA-Wiederholungen in dem Promoter.

Diagram Ergebnisse Abwehrmechanismus des Black-Sigatoka-Pilzes. Foto © Wageningen University & Research
Diagram: Neuer Einblick in den Abwehrmechanismus des Black-Sigatoka-Pilzes. Foto © Wageningen University & Research

Die Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung von klugem Ertragsschutz, indem nicht nur DMI genutzt werden, sondern auch Fungizide, die auf eine komplett andere Weise funktionieren. Das wird die Geschwindigkeit der abnehmenden Empfindlichkeit bei dem Pilz verlangsamen.

„Die Ergebnisse unserer Forschung unterstreichen die Bedeutung der Entwicklung von gegen Black Sigatoka resistenten Bananensorten“, sagte Dr. G.H.J. (Gert) Kema von der WUR schlussfolgernd. „Dies ist der einzige Weg, um den globalen Bananenanbau nachhaltiger zu machen.“ Lesen sie hier den Auszug der Publikation in „Molecular Plant Pathology“. 

Quelle: Wageningen University & Research

Veröffentlichungsdatum: 29.11.2017

Schlagwörter

Abwehrmechanismus, Black-Sigatoka, Pilz, Ertragsschutzmittel, Studie