Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Messeduo expoSE / expoDirekt mit Ausstellerrekord und rund 7.000 Besuchern

27. November 2017

Zufriedene Aussteller und gute Stimmung bei den Besuchern, das ist das Resümee zum diesjährigen Messeduo. Die 22. expoSE, Europas Leitmesse für die Spargel- und Beerenproduktion und 7. expoDirekt, Deutschlands größter Fachmesse für die landwirtschaftliche Direktvermarktung – verzeichneten einen erneuten Ausstellerrekord.

expoSE
Foto © VSSE / Christoph Göckel

454 Aussteller aus 14 Nationen zeigten rund 7 000 internationalen Fachbesuchern (stabiles Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr) vom 22. bis 23. November 2017 in der Messe Karlsruhe Innovationen für die Spargel- und Beerenproduktion sowie die landwirtschaftliche Direktvermarktung.

Viel positive Resonanz auf den Branchentreffpunkt des Spargel- und Beerenspargelanbaus in Europa

„Die Stimmung war bei den Ausstellern wie bei den Besuchern an den beiden Messetagen sehr gut. Unser Messeduo ist mehr als eine Informations- und Investitionsplattform: Hier trifft sich die Branche zum Austausch und zur Entwicklung neuer Ansätze und Produkte “, erklärt Simon Schumacher, Vorstandssprecher des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e. V. (VSSE) und Organisator des Messeduos.

Themen auf dem Messeduo waren die neue Düngeverordnung und ihre Umsetzung, Innovationen zur Optimierung im Anbau und zur Kostensenkung, digitale Systeme für die gesamte Produktionskette sowie kreative Ideen für die landwirtschaftliche Direktvermarktung.

Spargeltag & Beerensymposium

Gut besucht war der Spargeltag, veranstaltet vom Regierungspräsidium Karlsruhe und dem Landratsamt Karlsruhe – Landwirtschaftsamt. „Wir hatten erstaunlich viel Interesse aus der Praxis am Einsatz von Mykorrhiza. Kontrovers diskutiert wurden die Methoden der Bodenproben, die zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führten. Hier gibt es sicherlich noch Forschungsbedarf“, erklärt Isabelle Kokula vom Landratsamt Karlsruhe – Landwirtschaftsamt.

Weitere Themen waren die Düngeverordnung und ihre Anwendung sowie die Vorteile einer angepassten Stickstoff-Düngung. Auch die Biodiversität war ein Programmpunkt des Spargeltags. Hier wurde erläutert, wie Anbauer selbst mit Herbstbegrünung, Ackerlandstreifen, Bienenhotels und Informationstafeln Multiplikatoren der Biodiversität werden können.

Das Beerensymposium, veranstaltet von der Fachzeitschrift Spargel & ErdbeerProfi, fand mit mehr als 120 Teilnehmern großen Zuspruch. Willem van Eldik von Delphy gab Tipps zur Optimierung beim Anbau von Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren. Die Herangehensweise im Beerenanbau entwickelt sich von der landwirtschaftlichen Kultur zu einer rein gärtnerischen im Substrat. Die Systeme sind empfindlicher, sind aber effizienter und erfordern höhere Investitionen, was ein Umdenken in der Herangehensweise notwendig macht. Mit dem Investitionsbedarf steigt auch das Risiko für die Anbauer. Ohne vernünftige Beratung kommen Betriebe, die sich mit geschütztem Anbau befassen, nicht mehr aus. Als Hauptfehler wurden die Wasserverwendung, die Einstellung des pH-Wertes, Düngung und Lagerung von Pflanzen genannt. Auch waren Fragen nach der sicheren Herkunft der Mutterpflanzen, nach Schaderregern und Pflanzenschutz ein Thema.

expoSE / expoDirekt: Gewinner des "Best of 2017" – Innovationsawards

Im Rahmen der Messeeröffnung verlieh der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e. V. (VSSE) am 22. November 2017 die „Best of 2017“-Innovationspreise für marktrelevante Neuerungen. Unter 32 Einreichungen konnten drei expoSE-Innovationen und eine expoDirekt-Neuheit eine Fachjury überzeugen. Lesen Sie hier mehr auf fruchtportal.de.

Lesen Sie hier mehr auf fruchtportal.de
Cerescon: Nadine Tannreuther, Spargelkönigin von Lampertheim (links), überreicht Ad Vermeer von Cerescon (Mitte) den expoSE-Innovationspreis 2017 für den selektiven Spargelstechroboter; Simon Schumacher, VSSE-Vorstandssprecher (rechts). Foto © VSSE / Christoph Göckel

Verleihung der Auszeichnung „Hofladen des Jahres“

Im Rahmen der expoDirekt wurde erstmals die Auszeichnung „Hofladen des Jahres“ von der Fachzeitschrift HofDirekt vergeben. Bewertungskriterien bei der Auswahl waren die Aktivität der Betreiber, Wirtschaftlichkeit, Kompetenz in Verkauf und Beratung, Übersichtlichkeit im Hofladen, typische Produkte der Region sowie die Atmosphäre und das Bauernhoferlebnis.

67 Einreichungen aus Deutschland und Österreich gingen ein, darunter alleine 15 aus Baden-Württemberg. Es wurden zehn ausgewählt, von denen sich HofDirekt-Redakteurin Anja Rose vor Ort ein Bild machte. Final gab es drei Gewinner: Den ersten Platz (Gewinn: 1500 Euro und ein professionelles Foto-Shooting) erzielte Hof-Holste aus Niedersachsen. Den zweiten Preis (Gewinn: 750 Euro) erhielt Strudel’s Scheunenlädele aus Zarten im Schwarzwald. Als Drittplatzierter (Gewinn: 500 Euro) ging der FrischHof Hofladen aus Königsbrunn.

Weitere Informationen unter www.expo-se.de

Quelle: Der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e. V. (VSSE)

Veröffentlichungsdatum: 27.11.2017

Schlagwörter

Messe, expoSE, expoDirekt, Aussteller, Rekord