Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Weltweiter Konsum von getrockneten Früchten könnte 2020 auf 4 Millionen Tonnen ansteigen

21. November 2017

Der wachsende Konsum getrockneter Früchte kommt durch den globalen Trend der Aufnahme von nährstoffhaltigeren und gesunden Lebensmitteln sowie der Vermeidung des Wegwerfens von Früchten, die Mehrwert liefern. Dies teilte Global Industry Analysts (GIA) mit, eine Marktforschungsfirma, die getrocknete Früchte als ein Produkt mit großem Exportpotential für Chile sieht.

Bildquelle: Shutterstock.com Trockenobst
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Studie zeigt an, dass der weltweite Konsum von getrockneten Früchten bis 2020 auf 4 Millionen Tonnen steigen wird, wie SimFRUIT in einem Artikel berichtet.

Aktuell gehören die Vereinigten Staaten (USA) zu den führenden Käufern getrockneter Früchte (Ananas, Mangos, Pfirsiche, Stachelbeeren, Beeren) was den Konsum betrifft, wobei sie 12,9% seiner Gesamtimporte ausmachen. Darauf folgen der deutsche Markt (8,8%), der russische Markt (5,8%), der niederländische Markt (5,6%) und das Vereinigte Königreich (UK) (5,4%).

Unter den Nationen, die eine Mischung an getrockneten Früchten konsumieren (zwei oder mehr Früchte) sind vier Länder als die Hauptkäufer aufgelistet: das UK (18,8% der Gesamtimporte), gefolgt von Kasachstan (11,7%), Deutschland (9,8%), Frankreich (8,1%) und Belgien (5,5%).

„Im Nordwesten Europas steigt die Nachfrage nach natürlichen und biologischen Produkten weiter und getrocknete Früchte gehören dazu, da bei ihrer Herstellung keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe verwendet werden“, erklärte der französische Spezialist Jean-Yves Cadalen dem Artikel zufolge.

Quelle: SimFRUIT

Veröffentlichungsdatum: 21.11.2017

Schlagwörter

Konsum, getrockneten Früchten, Tonnen, Studie