Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Iran: Regierungsanreize zur Steigerung der Zitrusfruchtexporte

21. November 2017

Das Iranische Parlament hat um 1 Billion Rial (IRR) (29,23 Millionen USD, 1 USD = 34.203 IRR) gebeten, die als Anreiz für Zitrusfruchtexporte gegeben werden. Solche Anreize wären ein sehr praktisches Mittel, um den Export von Zitrusfrüchten anzuregen, glaubt ein ehemaliges Parlamentsmitglied, wie azernews berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitrus
Bildquelle: Shutterstock.com

„Wenn der Anreiz in Form von Erleichtungen durch niedrige Zinsen für Spitzenexporteure kommt, dann wird er ein effektives Mittel für den Anregung von Exporten sein”, erzählte Ali Iranpour, ein ehemaliges Mitglied des Landwirtschaftskomitees des Parlaments, gegenüber der Nachrichtenagentur Trend, teilte azernews mit.

Es wird geschätzt, dass in dem aktuellen Steuerjahr, das am 21. März begann, rund 5 Millionen Tonnen Zitrusfrüchte erzeugt werden, eine Zunahme von 7% gegenüber der Produktion von letztem Jahr, sagte Abolqasem Hassanpour, Generaldirektor der Abteilung für tropische und subtropische Früchte des Landwirtschaftsministeriums.

Iranpour sagte derweil, dass sich der Iran eines hohen Potentials bei der Produktion und dem Export von Zitrusfrüchten erfreut. „Das Klima ist so, dass wir ganzjährige Zitruserträge in dem Norden oder Süden des Landes haben können. Auch, weil wir oft einen Produktüberschuss über dem Inlandbedarf haben und es gibt eine gute Nachfrage nach Zitrusfrüchten in Ländern wie Aserbaidschan und im Süden, in den Staaten am Persischen Golf, wo wir die Möglichkeit von Exporten mit kurzer Distanz und geringen Kosten haben.”

Quelle: azernews.az

Veröffentlichungsdatum: 21.11.2017

Schlagwörter

Iran, Regierung, Zitrus, Exporte