Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLW-Marktbericht Bio: Umsatzanstieg bei BioKartoffeln

13. November 2017

Die Schweizer Detailhandelsumsätze mit Bio-Kartoffeln sind im dritten Quartal 2017 mit 5.9 Mio. CHF um 4% höher als im vorigen Quartal (5.6 Mio. CHF) und rund 17% höher als im Vorjahresquartal (5 Mio. CHF). (1 CHF = 0.86071 EUR)

Bildquelle: Shutterstock.com Bio Kartoffeln

Bildquelle: Shutterstock.com


Bio-Anteil ist in Deutschland tiefer

Bio-Produkte in Deutschland sind deutlich günstiger als in der Schweiz. Das ist an sich keine Überraschung. Interessant ist hingegen die Beobachtung, dass der prozentuale Unterschied zu den konventionellen Produkten in der Schweiz im Vergleich mit Deutschland deutlich tiefer ausfällt. Grösste Unterschiede bei Fleisch und Eier.

Die Marktstruktur hat einen massgeblichen Einfluss auf das Preisniveau Während in der Schweiz der Verbrauchermarkt von zwei klassischen Detailhändlern angeführt wird, haben Discounter in Deutschland eine deutlich höhere Bedeutung (bis zu 50 % Marktanteil).

Dies führt letztlich dazu, dass das konventionelle Preisniveau in Deutschland tiefer ausfällt. Dementsprechend sind die Preisunterschiede zwischen Bio- und nicht-Bio-Produkten in Deutschland höher als in der Schweiz.

Allgemein ist auch der Bio-Lebensmittelmarkt in Deutschland anteilsmässig kleiner als in der Schweiz. Betrachtet man die Handelsumsätze 2015, werden in Deutschland rund 4,8 % mit Bio-Produkten erzielt. In der Schweiz sind es 7,7 % (Quelle: BÖLW). 

Weitere Informationen auf die Website: www.blw.admin.ch

Quelle: Marktbericht Bundesamt für Landwirtschaft - BLW

 

Veröffentlichungsdatum: 13.11.2017

Schlagwörter

BLW, Marktbericht, Bio, Umsatz, Biokartoffeln