Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Eurostat: Volumen des EU-Einzelhandels stabil

18. Oktober 2017

Im August 2017 hat die saisonal angepasste Menge des Einzelhandels im Vergleich mit Juli 2017 in dem Euroraum (EU19) um 0,5% abgenommen, während sie in der EU28 stabil geblieben ist, zeigen Schätzungen des Statistikamtes der Europäischen Union (Eurostat). Im Juli hat die Einzelhandelsmenge in dem Euroraum um 0,3% abgenommen und blieb in der EU28 stabil.

Bildquelle: Shutterstock.com Einzelhandel
Bildquelle: Shutterstock.com

In der EU28 kommt die stabile Menge des Einzelhandels durch Abnahmen von 0,1% für Lebensmittel, während die Nicht-Lebensmittelprodukte um 0,2% zulegten. Der Rückgang der Menge des Einzelhandels in dem Euroraum von 0,5% im August 2017 gegenüber Juli 2017 kommt unter anderem durch eine Abnahme von 0,3% für „Lebensmittel, Getränke und Tabak“.

Im August 2017 ist der kalendarisch angepasste Einzelhandelsverkaufsindex in dem Euroraum um 1,2% und in der EU28 um 2,0% im Vergleich mit August 2016 gestiegen.

Unter den Mitgliedsstaaten, für welche die Daten verfügbar waren, wurden die größten Abnahmen bezüglich des gesamten Einzelhandelsvolumens in Portugal (-1,3%), Österreich (-1,0%) und Belgien (-0,9%) registriert, während die höchsten Zunahmen in Rumänien (+2,3%), dem Vereinigten Königreich (UK) (+1,9%) und Malta (+1,5%) beobachtet wurden.

Der Euroraum (EU19) umfasst Belgien, Deutschland, Estland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Zypern, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowenien, Slowakei und Finnland.

Quelle: Eurostat

Veröffentlichungsdatum: 18.10.2017

Schlagwörter

Eurostat, Statistik, Volumen, Einzelhandel