Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Online-Handel verzeichnet weiterhin hohen Anteil am Gesamtumsatz des Interaktiven Handels

13. Oktober 2017

Die aktuellen Zahlen für das 3. Quartal 2017 der großen Verbraucherstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) bestätigen weiterhin ein Wachstum im Interaktiven Handel. Als starker Wachstumstreiber des Handels legt der Online-Handel für das 3. Quartal 2017 insgesamt mit einem Plus um 9 Prozent im Vergleich zum 3. Quartal 2016 zu.

Bildquelle: Shutterstock.com Online Handel
Bildquelle: Shutterstock.com

Von Juli bis September 2017 verzeichnete die Branche im Online-Handel 13.617 Mio. EUR inkl. USt (3. Q. 2016: 12.491 Mio. EUR inkl. USt) Brutto-Umsatz. Im gesamten Interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 3. Quartal die deutschen Verbraucher Waren für 14.693 Mio. EUR inkl. Ust (3. Q. 2016: 13.661 Mio. EUR inkl. USt). Demnach hat der Onlinehandel weiterhin einen hohen Anteil von 93 Prozent am Gesamtumsatz des Interaktiven Handels. Die digitalen Dienstleistungen wie elektronische Tickets, Downloads, Hotelbuchungen etc. verzeichnen einen Umsatz von 3.833 Mio. EUR inkl. USt (3. Q. 2016: 3.855 Mio. EUR inkl. USt) und bleiben damit auf Vorjahresniveau.

Warengruppen-Cluster "Täglicher Bedarf"

Das Onlinevolumen des Warengruppen-Cluster "Täglicher Bedarf" stieg um insgesamt 19,5 Prozent mit einem Gesamtumsatz von 989 Mio. EUR inkl. USt (3. Q. 2016: 827 Mio. EUR inkl. USt). Die zunehmende Akzeptanz für das Warensegment Lebensmittel bescherte dem 3. Quartal 2017 einen Online-Umsatz von 292 Mio. EUR inkl. USt (3. Q. 2016: 230 Mio. EUR inkl. USt) und stieg um 26,6 Prozent.

Die Branche setzte im Jahr 2016 im Privatkundengeschäft allein mit Waren rund 57,1 Milliarden Euro um. Der Online-Handel mit Waren hatte daran einen Anteil von über 90 Prozent. Mit den guten Geschäftsergebnissen des Jahres 2016 und der ersten 3 Quartale in 2017 erwartet der bevh in diesem Jahr für den Interaktiven Handel insgesamt ein Wachstum von 8 Prozent auf ca. 61,7 Mrd. Euro. Für den E-Commerce-Bereich rechnet der bevh erneut mit einem klar zweistelligen Zuwachs um 11 Prozent auf rund 58,5 Mrd. Euro.

Quelle: bevh

Veröffentlichungsdatum: 13.10.2017

Schlagwörter

Online-Handel, Anteil, Gesamtumsatz, interaktiv, Handel, Studie