Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Thüringen: Schlechtes Erntejahr für Baumobst

02. Oktober 2017

Die Thüringer Landwirte begehen ihr diesjähriges Landeserntedankfest am 30. September 2017 in Apolda. Das Jahr 2017 wird als ein durchschnittliches Erntejahr für Feldfrüchte und schlechtes Erntejahr für Baumobst in die Thüringer Agrarstatistik eingehen, wie das Thüringer Landesamt für Statistik berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Thüringer Obstbauern schätzen für dieses Jahr bei Äpfeln einen Ertrag von 22,1 Tonnen je Hektar ein. Damit liegt der Flächenertrag um 15 Tonnen je Hektar bzw. 40 Prozent unter dem des vergangenen Jahres (36,7 Tonnen je Hektar). Bundesweit wird ein Ertragsrückgang von 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016 erwartet.

Auch die Kirschernte 2017 wurde witterungsbedingt mit einem insgesamt schlechten Ergebnis abgeschlossen. Bei Süßkirschen wurde ein Ertrag von 3,9 Tonnen je Hektar erreicht. Damit lag der Flächenertrag um 57 Prozent unter dem Vorjahresniveau (9,1 Tonnen je Hektar) und 46 Prozent unter dem langjährigen Mittel der Jahre 2011/2016 (7,2 Tonnen je Hektar). Von den insgesamt in Deutschland bewirtschafteten 6 040 Hektar Süßkirschen entfallen 230 Hektar bzw. 4 Prozent auf Thüringen. 

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Veröffentlichungsdatum: 02.10.2017

Schlagwörter

Thüringen, Ernte, Baumobst, Statistik