Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Frankreich startet in die Apfelsaison

06. September 2017

Der Start der Apfelsaison Ende August in Paris ist die 'neue große Messe' für Apfelerzeuger und ihre vertreibenden und internationalen Partner. Dieses Jahr sind viele der präsentierten Elemente für die kommende Saison ermutigend. Das wurde von dem französischen Nationalen Apfel- und Birnenverband (Association Nationale Pommes et Poires, ANPP) berichtet, der sich mit seinen Partnern in Paris zum Start der Saison versammelte.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Während die Saison mit etwas mehr Bestand als in den letzten zwei Jahren beginnt, was an den Wirkungen des Frosts, aber auch dem Sommerklima lag, das den Konsum und die Vermarktung verlangsamte, zeigt die Ernte eine ganz ordentliche Produktion bezüglich der Mengen an (1.396.000 Tonnen): ein reduziertes Angebot auf französischer Ebene. Daniel Sauvaitre, Präsident des ANPP, versicherte den Anwesenden Vertrieben, dass sie bei Menge und Qualität liefern können. Er wies aber darauf hin, dass sie nicht immer die richtige Sorte zu dem richtigen Preis und Moment liefern können werden.“

Auf dem Treffen wurde gesagt, dass auf europäischer Ebene gute Marktaussichten existieren, mit Möglichkeiten für Frankreich, wo es die niedrigste Ernte der Dekade gibt!

Beobachtet wurde zudem, was die Unternehmer auch bekümmert: der langsame, aber zunehmende Rückgang in den vergangenen 10 Jahren bei dem Apfelkonsum in Frankreich. Und das, obwohl es bei weitem die führende Frucht bezüglich der Käufe bleibt.

Quelle: ANPP

Veröffentlichungsdatum: 06.09.2017

Schlagwörter

Frankreich, Apfelsaison, fruchthandel