Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kenia: Gemüseexportwert in ersten Hälfte von 2017 um 15,8% gefallen

31. August 2017

Am Ende der ersten Hälfte von 2017 ist der Wert von kenianischen Frischgemüseexporten um 15,8% auf 103,5 Millionen USD (10,79 Miliarden KES) gefallen, berichtete the-star.co.ke. Dieser Rückgang der Einnahmen resultierte trotz des Anstiegs der gelieferten Mengen aus der Entwertung der Exportpreise infolge des verschärften Wettbewerbs und der Stagnation der Nachfrage angesichts des Überschussangebots, hieß es.

Bildquelle: Shutterstock.com  Gemuese
Bildquelle: Shutterstock.com

Das wurde von Zakayo Magara, Leiter der Kenianischen Direktion für Gartenbauerträge (Horticultural Crops Directorate, HCD), berichtet.

Kenia exportiert seine Gartenbauprodukte vor allem an die Europäische Union und ist einer der größten Lieferanten von Obst und Gemüse unter den ACP-Ländern (Afrika, Karibik und Pazifik).

Agence Ecofin teilte unter Bezugnahme auf den Bericht mit, dass Magara zufolge die Entwicklung der Gemüsebearbeitungskette den Marktwert der Produkte steigern und die Unbeständigkeit der Exporteinnahmen reduzieren sollte.

Das Frischgemüsesegment steht bei den Währungseinnahmen, die in dem kenianischen Gartenbausubsektor erzeugt werden, nur an zweiter Stelle, hinter Schnittblumen (467 Millionen USD in der ersten Hälfte von 2017), so der Bericht. 

Quelle: Agence Ecofin/the-star.co.ke

Veröffentlichungsdatum: 31.08.2017

Schlagwörter

Kenia, gemüse, Exporte, Wert