Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Österreich: Kartoffelmarkt: Schulbeginn soll den bisher ruhigen Absatz beleben

28. August 2017

Der österreichische Speisekartoffelmarkt zeigt sich kurz vor dem Beginn der Einlagerungsperiode relativ ausgeglichen. Die Vermarktung der Frühsorten ist mittlerweile abgeschlossen. Neben den Anschlusssorten werden bereits auch die ersten Spätsorten gerodet, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info. 

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Die verfügbaren Mengen sind zuletzt zwar angestiegen, von einem Angebotsdruck kann aber nicht gesprochen werden. Die Erträge bei den Hauptsorten dürften heuer regional sehr unterschiedlich ausfallen. Insgesamt wird mit einer unterdurchschnittlichen Ernte gerechnet. Nennenswerte Qualitätsprobleme sind bislang kaum aufgetreten. Der Absatz am Inlandsmarkt läuft urlaubszeitbedingt ruhig, dürfte sich aber in den kommenden Wochen doch deutlich beleben. Dafür sollten neben dem Schulbeginn vor allem die anlaufenden Aktionsangebote des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) sorgen, teilt die Interessensgemeinschaft Erdäpfelbau mit.

Das Preisniveau zeigt sich relativ stabil. In Niederösterreich wurden für mittelfallende Ware zuletzt 22 bis 25 Euro/100 kg bezahlt. Übergrößen wurden in der Regel mit 20 Euro/100 kg abgegolten. Aus der Steiermark und Oberösterreich wurden unverändert 25 Euro/100 kg gemeldet.

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 28.08.2017

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Absatz, Kartoffeln