Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrika tourt durch Deutschland und die Niederlande

25. August 2017

Mitte August war es wieder soweit: Vertreter  des Kern- und Steinobstverband HORTGRO aus Südafrika tourten durch die Niederlande und Deutschland, um vor Ort mit Handelsunternehmen sowie Zulieferern bzw. Dienstleistern und Verbänden alle relevanten Aspekte entlang der Lieferkette zu erörtern. 

Foto © HORTGRO
Jacques du Preez, André Smit und Charl Stander  (v.l.n.r.) von HORTGRO

Organisiert und begleitet von Michael Roos, dem deutschen Kommunikationspartner der Südafrikaner und Inhaber der Agentur ROOS in Bonn,  führte die Tour mit einem straffen Programm von den Niederlanden über Bonn nach Hamburg.

Besprochen wurde unter den Handelspartnern u.a. die Qualität südafrikanischer Früchte, die hat sich – so die übereinstimmende Einschätzung – in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert. Südafrikanisches Obst zählt heute zu den Premiumprodukten, mit denen die ganzjährige Versorgung der deutschen Verbraucher ermöglicht wird. Die Verbesserung der Qualität gelingt durch die gezielte Auswahl spezieller Sorten, durch die Ernte zum jeweils idealen Zeitpunkt und, insbesondere während der Logistik, einen schonenden Umgang mit den Früchten bis hin zum ready-to-eat (RTE) Produkt, d.h. weitere Behandlung & Reifung nach Ankunft im Hafen. „Mit RTE wird der Nachfrage seitens der Verbraucher nach schmackhaften und verzehrfertigem Obst Rechnung getragen“, so Michael Roos: „In der kommenden Saison wird es bereits erste Programme im Lebensmitteleinzelhandel geben.“

Foto © HORTGRO
Foto © HORTGRO

Weitere Themen waren die aktuellen Wetterbedingungen im Ursprung und die Aussichten für kommende Saison sowie speziell das Thema Pflanzenhygiene, u.a. die Situation zum „falschen Apfelwickler“, was u.a. mit dem Deutschen Fruchthandelsverband e.V. (DFHV) in Bonn diskutiert wurde. Zwischen den Termin standen  Store-Checks auf dem Programm und umfangreiche Produktverkostungen des aktuellen europäischen Sommerobstes. Die südafrikanischen Gäste zeigten sich sehr angetan, sowohl von der Präsentation der Waren am PoS und vom umfangreichen Sortiment als auch vom Geschmack der hiesigen Früchte.

„Wir haben gelernt, dass der deutsche LEH gerne den Status des europäischen Sommerobstes in der off-season abgebildet sehen möchte. Wir werden versuchen dieses Ziel mit unserem Know-How und in intensiver Zusammenarbeit mit allen Partnern schnellstmöglich zu erreichen“, so Jacques du Preez, Leiter des Bereiches Internationale Märkte bei Hortgro.

Basierend auf den Ergebnissen aller Gespräche baut sich auch dieses Jahr wieder die Kampagne „Wunderschönes Land, wunderbares Obst“ in Deutschland auf. Insbesondere in diesem Jahr sollen die LEH-individuellen Initiativen zur Förderung von südafrikanischem Obst unterstützt werden.

Die jetzt im Sommer geführten Gespräche sollen während der Fruit Attraction in Madrid und zur Fruit Logistica in Berlin fortgesetzt werden.

Logo

Hortgro

Hortgro ist der Kern- und Steinobstverband Südafrikas mit Sitz in Paarl/Südafrika. Hortgro bündelt und koordiniert die Exportaktivitäten. Europa, speziell Deutschland, ist eines der wichtigsten Lieferländer für Südafrika.
Unter der Kampagne „Wunderschönes Land, wunderbares Obst“ bündelt Südafrika sämtliche Kommunikations- und Marketingaktivitäten in Deutschland.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.wunderschoeneslandwunderbaresobst.de/
https://www.facebook.com/wunderschoeneslandwunderbaresobst

Quelle: Hortgro 
 

Veröffentlichungsdatum: 25.08.2017

Schlagwörter

Südafrika, Tour, Deutschland, Niederlande