Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Das Sortiment an inländischen Lagerkartoffeln war breitgefächert

24. August 2017

Die Bereitstellung fiel reichlich aus. Die Mengen veränderten sich nicht viel. Die Präsenz von Marabel und Nicola sowie die von Sieglinde aus Moorböden verstärkte sich, die von Berber und Anias verringerte sich. Auf manchen Plätzen passte das Angebot recht gut zur Nachfrage, sodass sich hinsichtlich der Notierungen keine großen Modifikationen ergaben.

Grafik Kartoffeln BLE-Kartoffelmarktbericht KW 33 / 17

Ansonsten verzeichnete man zwar ein relativ kontinuierliches, aber doch zu schwaches Interesse. In der Hoffnung, dieses akzeptabel ankurbeln zu können, reduzierten die Vertreiber oftmals ihre Forderungen ein wenig. Hier und da reichte es währenddessen aus, bloß die Untergrenzen der bisherigen Preisspannen marginal abzusenken. Örtlich mussten Sieglinde Moor erheblich billiger verkauft werden. Nur noch punktuell und im spärlichen Umfang gehandelte Offerten aus Italien vergünstigten sich wie die inländische Konkurrenz.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 33 / 17
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 24.08.2017

Schlagwörter

BLE, Kartoffelmarktbericht, Kartoffeln