Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Äpfel dominieren den Obstanbau in Baden‑Württemberg

01. August 2017

Der Anbau von Baumobst1 umfasst in Baden‑Württemberg rund 18 300 Hektar (ha), wie das Statistische Landesamt anhand der Baumobstanbauerhebung 2017 feststellt. Als wichtigste Obstart werden auf zwei Drittel der gesamten Baumobstfläche Äpfel (12 100 ha) angebaut, wohingegen der Anbau von Birnen auf 850 ha eine eher kleinere Rolle einnimmt.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Unter den Steinobstarten stechen vor allem die Süßkirschen mit einer Anbaufläche von 2 800 ha hervor, gefolgt von Pflaumen und Zwetschgen auf 1 800 ha. Weniger stark vertreten sind Obstarten wie Sauerkirschen (280 ha), Mirabellen und Renekloden (310 ha), Aprikosen und Pfirsiche (110 ha) sowie Walnüsse (90 ha).

Bei der Bewirtschaftung von Apfelplantagen steht eindeutig die Erzeugung von Tafelobst im Vordergrund. Immerhin werden auf 83 % der Apfelanlagen Tafeläpfel für den Frischmarkt gepflückt. Bei Birnen reduziert sich der Anteil für Tafelware auf knapp über 50 % der Fläche. Im Süßkirschenanbau überwiegt dagegen (66 %) die Produktion von Brenn- und Schüttelkirschen für Brennereien und zur industriellen Verarbeitung, während bei Pflaumen und Zwetschgen das Gros (78 %) als Frischobst über die Ladentheke geht.

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg GRafik Anbau
Schaubild 1: Anbau von Baumobst in Baden-Württemberg 2017.

Das bedeutendste Obstanbaugebiet Baden‑Württembergs befindet sich mit rund 9 300 ha am Bodensee. Der Schwerpunkt liegt auf der Produktion von Tafeläpfeln (7 100 ha), wie Jonagored und Elstar. Dagegen stellt die mittlere bis südliche Rheinebene (5 100 ha) das Zentrum des Steinobstanbaus dar. Mit Abstand führen die Süßkirschen auf rund 2 000 ha, gefolgt von Pflaumen/Zwetschgen (1 000 ha) und Äpfeln auf 1 400 ha. Im Neckartal und Hohenlohekreis stehen auf 2 400 ha Obstbäume, wobei auch hier die Tafeläpfel mit 1 400 ha überwiegen. Rund 4 000 landwirtschaftliche Betriebe in Baden‑Württemberg bewirtschaften Obstanlagen, wobei jeder Obstbauer durchschnittlich 4,6 ha Baumobst pflegt und erntet. Darunter betreiben 345 Betriebe Obstanbau nach ökologischen Kriterien und bewirtschaften eine Fläche von 2 400 ha.
1 Im Rahmen der Baumobstanbauerhebung wurden nur Flächen mit einer Pflanzdichte von mehr als 100 Bäumen erfasst, die nachhaltig bewirtschaftet werden (regelmäßige Pflege und Ernte).

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Veröffentlichungsdatum: 01.08.2017

Schlagwörter

Apfel, Obstanbau