Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Vier EU-Verordnungen zur Änderung von Rückstandshöchstgehalten im Juni

17. Juli 2017

Im Juni 2017 hat die EU-Kommission vier Verordnungen (VO) zur Änderung von Rückstandshöchstgehalten (RHG) veröffentlicht, lediglich zwei weniger als im April. Die vier VO betrafen insgesamt 24 verschiedene Wirkstoffe (WK), im Bereich Obst und Gemüse (O+G) galt dies immerhin noch für 16 Wirkstoffe, so der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV).

Bildquelle: Shutterstock.com Pestizide
Bildquelle: Shutterstock.com

Bei der Verordnung (EU) 2017/1016 handelte es sich ausschließlich um RHGAnhebungen, bei O+G für insgesamt zwölf Wirkstoffe. Die neuen RHG gelten ab dem 11.07.2017.

Mit der Verordnung (EU) 2017/983 wurde der RHG für den Wirkstoff Tricyclazol für alle O+G-Erzeugnisse auf die analytische Bestimmungsgrenze abgesenkt (0,01* bzw. 0,02* mg/kg). Die neuen RHG gelten umgehend zum 30.06.2017. Trotz RHG-Absenkung wurden keine Übergangsregelungen für Erzeugnisse vorgesehen, die vor dem Datum 30.06.2017 vorschriftsmäßig hergestellt wurden.

Mit der Verordnung (EU) 2017/978 erfolgte im O+G-Bereich ausschließlich für den fungiziden WK Fluopyram eine RHG-Absenkung für diverse Produkte. Die neuen RHG gelten aber erst in sechs Monaten, d.h. ab dem 04.01.2018. Hier wurden – wie üblich bei RHG-Absenkungen – auch Übergangsregelungen für Erzeugnisse festgelegt, die vor dem 04.01.2018 hergestellt wurden.

Mit der Verordnung (EU) 2017/1135 erfolgte im O+G-Bereich die Trennung des bisher gemeinsamen RHG (Summenparameter) für Dimethoat und Omethoat (Insektizide, Akarizide), verbunden mit einer RHG-Absenkung Dimethoat i. d. R. auf 0,01* mg/kg für diverse Produkte. Die neuen RHG gelten aber erst in sechs Monaten, d.h. ab dem 17.01.2018. Auch hier wurden Übergangsregelungen für Erzeugnisse festgelegt, die vor dem 17.01.2018 hergestellt wurden, außer Melonen.

Damit hat die EU-Kommission im 1. Halbjahr 2017 monatlich mindestens zwei VO veröffentlicht, insgesamt 13 VO zu RHG-Änderungen für insgesamt 87 Wirkstoffe, davon allein zehn (über 75 %) in den beiden Monaten April und Juni.

Quelle: DFHV aktuell 6/2017

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2017

Schlagwörter

EU-Verordnungen, änderung, Rückstandshöchstgehalten, Juni