Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrikanische Obstexporte an die EU – Schlechte Bedingungen an dem Ostkap

04. Juli 2017

Die Valencia- und Navel-Fokusgruppe der Zitruserzeugervereinigung von Südafrika (Citrus Growers Association of Southern Africa, CGA) traf sich letzte Woche und setzte ihre Erwartungen erneut herab. Quellen berichten, dass die Bedingungen an dem Ostkap diese Saison schrecklich waren und es könnte weitere Verringerungen geben, sagte der Hauptgeschäftsführer (CEO) der CGA, Justin Chadwick, in seinem wöchentlichen Bericht.

Bildquelle: Shutterstock.com Clementinen
Bildquelle: Shutterstock.com

87% der geschätzten Clementinen sind jetzt Verpackt und bei den Easypeelers (Mandarinen etc.) geht der Fokus nun zu den Spätmandarinen (36% verpackt).

Die Erzeuger und andere wichtige Akteure der Wertkette für die EU waren so umsichtig, das CBS-Risikokontrollsystem (RMS) und das Kontrollsystem für den Falschen Apfelwickler (FMS) anzuwenden. Da die Saison in die starke Juli-Periode eintritt, ist es wichtig, dass diese Wachsamkeit weiter bestehen bleibt. Die Vor- und Nacherntemaßnahmen für diese zwei Schädlinge basieren auf Forschung und operativer Erfahrung, um das Risiko der Nichtkonformität der Warenlieferung zu minimieren, betonte Chadwick.

Letzte Woche verpackt und verschifft

Da die Hälfte der südafrikanischen Grapefruits bereits verschifft wurde, ist es interessant, darauf hinzuweisen, dass der Vertrieb 2016 widerspiegelt – EU 50%, Südostafrika 15%, Nordamerika 4% und Naher Osten 3%. Die einzige Veränderung ist Asien, das eine Abnahme von 20% auf 18% hatte, die von Russland (7% auf 9%) aufgenommen werden. Die Grapefruit-Fokusgruppe hat ihre vorhergesagte Menge um 0,5 Millionen Kartons reduziert.

Im Vergleich zu 2016 hat die EU durchweg weniger Früchte bekommen – Zitronen 31% auf 21%, Navels 38% auf 35%, Easypeeler (Mandarinen etc.) 63% auf 57%, teilte Chadwick mit. Das ist auch in dem Nahen Osten so – Zitronen 44% auf 42%, Navels 29% auf 24%, Easypeeler 8% auf 7%. In Südostasien hat der Marktanteil zugenommen – Zitronen 14% auf 17%, Navels 13% auf 14%, Easypeeler 8% auf 12%. Das trifft auch auf Russland zu – Zitronen 6% auf 14%, Navels 4% auf 7% und Easypeeler 8% auf 13%.

In der Easypeeler-Kategorie endete die Satsuma-Sorte mit 9% weniger als die ursprüngliche Schätzung. Bis jetzt wurden über 80% der Clementinen verpackt, während die Verpackung der Mandarinen gerade begonnen hat (36% verpackt).

Quelle: CGA

Veröffentlichungsdatum: 04.07.2017

Schlagwörter

Südafrika, Obstexporte, EU, Bedingungen, Ostkap