Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Drei Länder nehmen gemeinsame Position zur Verteidigung des O&G-Marktes ein

22. Juni 2017

Das Gemeinsame Französisch-Italienisch-Spanische Komitee für Obst und Gemüse, das sich am 15. Juni in Rom traf, einigte sich darauf, einen gemeinsamem Brief an die Europäische Kommission zu senden, in dem sie die gemeinsame Position der drei Länder zur Verteidigung des speziellen Systems von Obst und Gemüse bei dem Prozess der Überarbeitung der GAP hervorheben wollen.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst Gemüse
Bildquelle: Shutterstock.com

Angesichts der Bedeutung der Erzeugerorganisationen und ihrer Vereinigungen für die Strukturierung des Sektors und des Beitrags operativer Programme zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, Qualität und Krisenlenkung sind die drei Länder übereingekommen.

Das Gemeinsame Französisch-Italienisch-Spanische Komitee analysiert auch die Situation der Obst- und Gemüsesektoren der drei Länder, um die es auf den Treffen der Kontaktgruppen ging, die das Jahr hindurch stattfanden: Tomaten, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Knoblauch, Pfirsich-Nektarine-Aprikose und Birne-Apfel sowie die Pflanzenschutzaspekte, die diese Erträge betreffen.

FEPEX, das die Erhaltung dieses Systems als eine rote Linie bei der Reform der GAP ansieht, erklärte, dass bei dem Reformprozess der Status quo der operativen Programme sowohl bezüglich ihres Inhaltes als auch der Investitionen in physische Aktiva und ihr Budget erhalten werden sollte. Im Verlaufe des Treffens wurde gezeigt, dass die GAP-Reform andere Politikprioritäten beeinflussen wird, die zu einer Reduzierung des GAP-Budgets führen dürften.

Die drei Administrationen schätzen die Bemühungen und die Arbeit der Sektoren der drei Länder im Rahmen des Gemeinsamen Komitees sehr und erachten es als strategisch, sie zu vertiefen und eine gemeinsame Position zu erhalten, um bei einem Prozess der wirtschaftlichen Integration innerhalb der EU voranzukommen.

Quelle: FEPEX 

Veröffentlichungsdatum: 22.06.2017

Schlagwörter

Position, EU, Verteidigung, O&G-Markt