Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

USA: Apfelpatent für Ambrosia öffnet sich

21. Juni 2017

Das 20-jährige Patent für den Ambrosia-Apfel läuft diesen Monat ab, womit sich eine beliebte und gewinnbringende Club-Sorte für alle Erzeuger öffnet. Das Auslaufen bedeutet, allen lizenzierten Pflanzenschulen wird es erlaubt sein, im Frühling 2019 Edelreiser für die Pflanzung und Veredelung durch die Erzeuger zu produzieren.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel Ambrosia USA
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Pflanzenschulen werden wahrscheinlich diesen August mit der Vermehrung beginnen. Die Erzeuger haben bereits begonnen, an den Standorten den Boden vorzubereiten, berichtete goodfruit.com.

Die Sorte, die von der kanadischen Plantagenfamilie aus einem Zufallssetzling entwickelt wurde, wird von der Summerland Varieties Corporation aus Summerland, British Columbia, kontrolliert. Es ist mit 460.000 42-Pfund-Kartons, die 2014 verpackt wurden, der am zweitmeisten verbreitete Apfel von British Columbia, so das Landwirtschaftsministerium der Provinz.

Seit 2005 haben McDougall & Sons aus Wenatchee, Washington, die exklusive US-Lizenz zur Produktion von Ambrosias, wenngleich ein paar Plantagisten, die den Apfel zuvor erzeugt haben, die Erlaubnis hatten, unter einer Großvaterklausel weiterzumachen.

Scott McDougall, Co-Präsident des Unternehmens, wollte den Ablauf des Patents nicht diskutieren.

Mit 1,2 Millionen gelieferten Kartons war Ambrosia in der Saison 2015-2016 bereits Washingtons zehntbeliebtester Apfel, so die Washington State Tree Fruit Association.

Quelle: www.goodfruit.com

Veröffentlichungsdatum: 21.06.2017

Schlagwörter

Patent, Apfel, Ambrosia