Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schleswig-Holstein: Zu Ostern gibt es die ersten Spargel aus der Region

12. April 2017

Rund zwei Wochen früher als im Vorjahr, rekordverdächtig früh beginnt die Spargelernte in diesem Jahr. Perfektes Timing für das Osterfest. Denn nun steht dem Genuss des Königs des Gemüses aus heimischem Anbau zum Fest nichts mehr entgegen.

Bildquelle: Shutterstock.com Spargel
Bildquelle: Shutterstock.com

Im vergangenen Jahr war die Saison aufgrund von Nachtfrösten und Schneefall deutlich später gestartet. Diesmal hat die warme Witterung, vor allem die sonnigen Tage mit hoher Einstrahlung, in den vergangenen Wochen für einen zeitigen Saisonstart gesorgt. Entscheidend war auch das frühe Abtrocknen der Böden. Somit konnte rechtzeitig im Februar/März aufgedämmt und die Folien aufgelegt werden. Nicht zuletzt die neue Verfrühungstechnik mit Minitunnel trägt einen weiteren wesentlichen Anteil am Frühstart der Spargelsaison sowie auch neue Sorten. Hinzukommt, dass es auch in der Verarbeitung Neuerungen gibt, die es ermöglichen, dass der Spargel noch schneller zum Verbraucher kommt und damit noch frischer auf dem Teller liegt.

Qualitätskriterium Nr. 1 ist die Frische

Frische ist beim Spargel das wichtigste Qualitätsmerkmal. Auch deshalb erfreut sich der Einkauf direkt beim Spargelbauer vor Ort so großer Beliebtheit. In Schleswig-Holstein wird auf einer Fläche von knapp 500 ha Spargel angebaut, davon sind etwa 74 ha Neuanlagen. Spargel hat sich damit in den vergangenen Jahren hinter verschiedenen Kohlarten und Möhren flächenmäßig auf den fünften Platz des Gemüseanbaues in Schleswig-Holstein geschoben. Rund 50 Betriebe sind an der Spargelstraße in Schleswig-Holstein beteiligt.

Die Adressen sind unter http://www.lksh.de/verbraucher/einkaufen-auf-dem-bauernhof/spargelstrasse/ zu finden.

Die Betriebe sind in der Regel landwirtschaftlich geprägt und oftmals haben sie neben der Spargelkultur auch noch Ackerbau oder erzeugen andere gärtnerische Sonderkulturen wie z. B. Erdbeeren oder Himbeeren. Allerdings ist der Trend zur Spezialisierung auch im Spargelanbau zu spüren. Wer beste Qualität produzieren will, braucht bei einem Frischeprodukt wie Spargel gute Verarbeitungs- und Lagerbedingungen. Dies ist mit Investitionen zum Beispiel in Kühlräume und Transport- und Lagersysteme bis hin zu den Ständen verbunden, sodass auch eine gewisse Menge an Spargel umgesetzt werden muss.

Überwiegend Direktvermarktung

Über 90 % des schleswig-holsteinischen Spargels wird direkt vermarktet. Der Bezug zum Produkt – sich anschauen, wo es wächst – hat bei den Verbrauchern weiter an Priorität gewonnen. Der „Spargelanbauer des Vertrauens“ steht hoch im Kurs. Man kann sagen, die Arbeit der Spargelerzeuger im Land trägt Früchte, denn viele Spargelbetriebe in Schleswig-Holstein setzen sich seit Jahren mit viel Engagement, wie zum Beispiel Hoffesten, Informationsbroschüren, Saisonaktionen, für den direkten Kontakt zu den Kunden ein. Auch in diesem Jahr öffnen wieder viele Höfe entlang der „Spargelstraße Schleswig-Holstein“ ihre Tore und laden dazu ein, sich über Anbau- und Produktionsbedingungen von Spargel direkt vor Ort zu informieren und das königliche Gemüse aus der Region zu genießen. Auf dem Lindenhof war heute (11. April) der Weg des Spargels von der Ernte auf dem Feld direkt bis hin in den Kochtopf zu verfolgen: Sortierung, Aufbereitung und Zubereitung des Spargels. Der Koch, Carsten Ott, vom Antik-Hof Bissee, präsentierte ein Spargelragout mit frischem Schnittlauch, Lammschulter und Kartoffelspalten (siehe Rezept in der Anlage).

Gastronomie setzt auf Regionalität

Der kulinarische Top-Star ist im Frühjahr auf fast allen Speisekarten der heimischen Gastronomie zu finden. Immer mehr Gastronomen setzen auf Spargel aus der Region und so werden viele Restaurants mit Spargel direkt von einem Betrieb aus der Nähe beliefert. Auch der Lindenhof gehört zu diesen Betrieben. Die Belieferung der Verkaufsstände, Hofläden und Restaurants erfolgt bei den Direktvermarktern wie z. B. Familie Donath-Totzke schnell und kontinuierlich, sodass die Verbraucher sicher sein können, Spargel zu erhalten, der vor Kurzem geerntet, aufbereitet und optimal gelagert wurde und aus der Region stammt. Sobald die Spargelstange aus dem Boden geholt wird, muss dafür gesorgt werden, dass sie möglichst schnell zum Hof kommt und gekühlt wird. Die kurzen Transportwege schonen die Umwelt und sorgen für absolute Frische. 

Arbeitskreis Spargel

Der Arbeitskreis Spargel ist 1990 durch Initiative einiger schleswig-holsteinischer Spargelbetriebe in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer gegründet worden. Dem Arbeitskreis gehören derzeit 43 schleswig-holsteinische Betriebe an. Eine Hauptaufgabe des Arbeitskreises ist während der Saison die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das beliebte Gemüse gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer.

Quelle: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

Veröffentlichungsdatum: 12.04.2017

Schlagwörter

Schleswig-Holstein, Ostern, Spargel, Regional