Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanisches Steinobstkomitee analysiert Aussichten für Steinobst und erste Exporte nach China

04. April 2017

Das Steinobstkomitee von FEPEX, das aus Vertretern der Vereinigung exportierender Erzeuger aus 7 Produktionsregionen besteht, wird sich heute in Madrid treffen, um die Saisonvorhersagen nach Sorten und Produktionsgebieten zu analysieren. 

Bildquelle: Shutterstock.com Steinobst Pflaumen
Bildquelle: Shutterstock.com

Zu den wichtigsten Punkten, die angesprochen werden, gehören die Marktlenkungsmaßnahmen als Ausnahmemaßnahmen im Zusammenhang mit der Krise mit Russland und das nächste Treffen der Kontaktgruppe mit Vertretern aus Frankreich und Italien, das für Mai in Perpignan geplant ist.

Das Steinobstkomitee von FEPEX besteht aus den Vereinigungen ASOCIAFRUIT (Andalusien), AFRUCAT (Katalonien), APOEXPA (Murcia), AFRUEX (Extremadura), APEPH, AEAMDE und EXCOFRUT (Aragon), ARIFRUT (La Rioja) und FEXPHAL (Gemeinde Valencia). Die repräsentierten Produkte sind: Aprikose, Kirsche, Pflaume, Pfirsich und Nektarine.

Steinobst ist der wichtigste Nicht-Zitrusfrucht-Ertrag in Spanien, dessen Exporte sich 2016 auf 1.039.067 Tonnen beliefen, 2% weniger als 2015, im Wert von 1.095 Millionen EUR (-1%). Von dieser Menge sind 418.814 Tonnen Nektarinen, 11% weniger als 2015, für einen Wert von 413,4 Millionen EUR (-8%) und 407.402 Tonnen Pfirsiche (+7%) für einen Wert von 387 Millionen EUR (+7%). Die Pflaumenlieferungen beliefen sich auf 109.184 Tonnen, die gleiche Menge wie 2015, für eine Wert von 112 Millionen EUR (+4%). Aprikosen beliefen sich auf 80.010 Tonnen, die gleiche Menge wie 2015, für einen Wert von 115,3 Millionen EUR (+1%) und Kirschen beliefen sich auf 23.657 Tonnen (-31%) für einen Wert von 67,5 Millionen EUR (-2%), so Daten von der Zollhauptabteilung, weitergegeben durch FEPEX.

Die EU war für 92% von Spaniens Gesamtexporten an Steinobst verantwortlich, die sich auf 957.394 Tonnen beliefen, während die restlichen 82.203 Tonnen an Drittländer geschickt wurden. Der Wert der Lieferungen an die EU war 998,4 Millionen EUR und außerhalb der EU 97,8 Millionen EUR.

China

In der Situation außerhalb der EU war 2016 das erste Jahr, in dem Steinobst an China exportiert wurde. Die Lieferungen betrugen 779 Tonnen Pflaumen, 29 Tonnen Pfirsiche und 22 Tonnen Nektarinen.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 04.04.2017

Schlagwörter

Steinobst, Komitee, Exporte, China