Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

AMI: Ananas sind weiterhin nicht reichlich verfügbar

17. März 2017

Bei Ananas bleibt es auf der Angebotsseite angespannt, da die Zufuhren aus Mittelamerika nach wie vor eingeschränkt sind. Noch immer haben die Kulturen nicht die Schäden aus den Wetterkapriolen im Jahr 2016 ausgeglichen. In Anbetracht der Kulturdauer rechnen die Anbieter

auch kurzfristig nicht mit einer Angebotswelle.

Bildquelle: Shutterstock.com  Ananas
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Mitte März laufenden Angebotsaktionen im Lebensmitteleinzelhandel mit Verkaufspreisen ab 1,19 EUR/St. passen daher nicht zur Angebotslage. Um die Nachfrage seitens der Ketten in ausreichendem Umfang bedienen zu können, sind die Märkte an kleinen Kalibern förmlich leergefegt. An die Großmärkte kommt aktuell nur sporadisch Ware. Alternativ greifen die Händler auf die deutlich höher bewerteten großen Kaliber zurück und nehmen das langsamere Absatztempo in Kauf.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 16.03.2017)

Veröffentlichungsdatum: 17.03.2017

Schlagwörter

Ananas, fruchthandel