Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Thüringen: Tomaten und Gurken mit unterdurchschnittlichen Erträgen

17. März 2017

In den Thüringer Gewächshäusern wurden im Jahr 2016 insgesamt 11 Tausend Tonnen Gemüse geerntet. Das waren 1 100 Tausend Tonnen bzw. 9 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Gewächshausfläche lag mit insgesamt 39 Hektar auf Vorjahresniveau.

Grafik Quelle: Thüringer Landesamtes für Statistik

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden im Jahr 2016 auf 29 Hektar bzw. 73 Prozent der Gewächshausfläche 9 500 Tonnen Tomaten geerntet.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden im Jahr 2016 auf 29 Hektar bzw. 73 Prozent der Gewächshausfläche 9 500 Tonnen Tomaten geerntet. Das waren 1 000 Tonnen bzw. 9 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Der erzielte Hektarertrag von 334 Tonnen lag um 39 Tonnen bzw. 10 Prozent unter dem Vorjahresertrag (373 Tonnen je Hektar). Gleichzeitig ist dies der niedrigste Tomatenertrag in Thüringer Gewächshäusern seit dem Jahr 2003. Damals wurden 326 Tonnen je Hektar geerntet. Das langjährige Mittel der Jahre 2010 bis 2015 (392 Tonnen je Hektar) wurde um 58 Tonnen je Hektar bzw. 15 Prozent unterschritten.

Gurken wurden auf knapp zwei Hektar der Thüringer Gewächshausfläche angebaut. Bei einem Flächenertrag von 104 Tonnen je Hektar wurden 186 Tonnen Gurken abgenommen. Im Jahr 2015 wurden von ebenfalls zwei Hektar Anbaufläche noch 237 Tonnen geerntet. Das langjährige Ertragsmittel der vergangenen sechs Anbaujahre (268 Tonnen je Hektar) lag um mehr als das Doppelte über dem diesjährigen Ertrag.

Grafik Quelle: Thüringer Landesamtes für Statistik

In Deutschland wurden im Jahr 2016 auf 1 220 Hektar Gewächshausfläche 156 400 Tonnen Gemüse geerntet. Der Anteil Thüringens betrug bei der Anbaufläche 3,2 Prozent und bei der Erntemenge 6,9 Prozent. 

Quelle: Thüringer Landesamtes für Statistik

Veröffentlichungsdatum: 17.03.2017

Schlagwörter

Thüringen, Tomaten, Gurken, Gemüseernte, Unter Glas, Statistik