Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Sachsen - Anhalt: Die Preise für Speiseware verharren auf Vorwochenniveau

15. März 2017

Marktteilnehmer erwarten Aufschläge für Kühlhausware in guter Qualität. Die Geschäfte laufen für Versandhändler und Packer auf ruhigem Niveau.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Für den Export wird günstige Ware in akzeptabler Qualität gesucht. Das ist oft nicht zu realisieren. Zum Ostergeschäft werden ägyptische Frühkartoffeln im Lebensmitteleinzelhandel und in den Discountern erwartet. Produzenten von Verarbeitungskartoffeln berichten, dass für den Export in der vergangenen Woche weiterhin eine gute Nachfrage nach Veredlungskartoffeln bestand. Für die Sorte Agria wurden trotz zurückgehender Terminmarktkurse stabile Preise gezahlt. Die Preise für rohe und gedämpfte Schälkartoffeln verharren auf dem Niveau der vorigen Woche. Die Preiserhöhungen der vergangenen Woche konnten nur teilweise durchgesetzt werden.

Mecklenburg - Vorpommern
Bei stabilen Erzeugerpreisen läuft die Vermarktung von Speiseware aus konventioneller Kistenlagerung auf gutem Niveau. Der Verkauf ab Hof wird in einigen Regionen zunehmend verdrängt. Der Absatz von importierten Frühkartoffeln im Lebensmitteleinzelhandel lief in der vergangenen Woche besser als gedacht. In der aktuellen Berichtswoche sind die ersten frühen Ägypter im Discounter in der Werbung. Bei den ägyptischen Frühkartoffeln handelt es sich bislang um die Sorten Princess, Nikola und Annabelle. Die Bezugspreise für die Packer liegen franko um die 53 EUR/dt. Ende der Woche werden voraussichtlich die ersten Frühkartoffeln in leichtem Sandboden auf kleiner Fläche unter Folie gepflanzt. Das Niveau der Schälkartoffelpreise bleibt im Vergleich zur Vorwoche überwiegend unverändert.

Brandenburg
Für Packer wird es immer schwieriger, packfähige Speiseware aus der Region aufzutreiben. Diese Woche werden teils die letzten Partien Lagerware aus heimischer Ernte 2016 verfügbar sein. Dann wird zunächst weiter aus Sachsen und Sachsen - Anhalt zugekauft, nachfolgend aus Niedersachsen. Erst zum Osterfest werden die ersten Frühkartoffeln aus Ägypten das Kartoffelangebot vergrößern. Die Erzeugerpreise für Lagerware bleiben stabil auf Vorwochenniveau. Für Kühlhausware werden Aufschläge gefordert. Der Absatz im Lebensmittelhandel ist zu Wochenanfang meist sehr ruhig und steigt zum Wochenende dann oft deutlich an. Das Schälkartoffelgeschäft läuft bei unveränderten Preisen in ruhigen Bahnen.

Sachsen
Dem heimischen Speisekartoffelmarkt steht nach wie vor ein ausreichendes Speisekartoffelangebot in zufriedenstellender Qualität zur Verfügung. Die Erzeugerpreise für Kartoffeln aus konventioneller Kistenlagerung bleiben unverändert auf dem Niveau der Vorwoche. Für Kühlhausware wird ein Aufschlag erwartet. Ägyptische Frühkartoffeln werden voraussichtlich Anfang April in das Sortiment aufgenommen. Die Schälkartoffelpreise bleiben stabil auf Vorwochenniveau. Preiserhöhungen sind bei der aktuellen Wettbewerbssituation schwer durchsetzbar.

Thüringen
Im Vergleich zur Vorwoche wurden keine Preisveränderungen gemeldet. Das Absatzgeschehen wird immer wieder durch Werbeaktionen belebt, ansonsten ist es ruhig. Die Lagerqualitäten sind sehr differenziert. Teils wird noch von guter Qualität für diese Saison berichtet. Teils werden stark nachlassende Qualitäten gemeldet. Über alle Sorten nehmen ohne Bewegung der Knollen die inneren Mängel (Schwarzfleckigkeit) zu, unabhängig von der Lagerung. Die großen Preisuntersch

Quelle: MIO-Lallf

Veröffentlichungsdatum: 15.03.2017

Schlagwörter

Kartoffeln, Regional, Marktinformation