Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Lösungen zum umstrittenen Plant Health Regime der EU

14. März 2017

Eine der größeren Herausforderungen, die die EU Kommission in den kommenden Jahren zu bewältigen hat, ist die Neuordnung der Regelungen zur Pflanzengesundheit, das sogenannte Plant Health Regime, so der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV). 
Bildquelle: Shutterstock.com Pflanzen
Bildquelle: Shutterstock.com

Im vergangenen Jahr hatten Abgeordnete des Europäischen Parlamentes erstmals eine Resolution zu solch einer technischen Regelung (Implemented Act) eingebracht. Dies sorgte für Unsicherheit, Aufregung und Misstrauen. Die südeuropäischen Länder fürchteten um den Schutz ihrer Produktion, die nordeuropäischen Ländern fürchteten einen Importstopp.

"Im Vorstand unseres Brüsseler Dachverbandes gab es die Erkenntnis, dass Erzeuger und Händler keineswegs unterschiedliche Interesse haben und die Branche am besten selbst einen Kompromiss für alle Beteiligten finden muss."

"Am 23.02.2017 trafen sich in Madrid jeweils ein Vertreter aus Italien, Spanien, Niederlande und Deutschland (Dr. Brügger, DFHV), um als Arbeitsgruppe von Freshfel sachgerechte Lösungen zu finden. In sehr intensiven Fachdiskussionen konnten alle problematischen Punkte konstruktiv aufgearbeitet werden, so dass am Ende ein einvernehmliches Kompromisspapier erarbeitet wurde. Damit verfolgen wir das Ziel, der EU-Kommission eine Anleitung vorzulegen, die den fachlichen Interessen der ganzen Branche entspricht."

Quelle: DFHV aktuell 2/2017

Veröffentlichungsdatum: 14.03.2017

Schlagwörter

Plant Health Regime, EU