Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Starkes Wachstum spanischer O&G-Importe

09. März 2017

Die spanischen Importe von Obst und Gemüse aus Marokko 2016 standen bei 413,3 Millionen EUR, eine Zunahme von 23% gegenüber 2015, womit es seine Postion als Spaniens führender Lieferant stärkte, gefolgt von Frankreich mit 315 Millionen EUR (+24%), zeigen Daten von der Generaldirektion des Zolls, weitergegeben durch FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com grüne Bohnen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Import von Spanien aus Marokko hat stark zugenommen. In den letzten fünf Jahren um 221%, von 128,7 Millionen EUR 2012 auf 413,3 Millionen EUR 2016. Marokko ist für 18% der gesamten spanischen Gartenbauimporte verantwortlich. Der Einkauf von marokkanischem Gemüse stand 2016 bei 237,6 Millionen EUR, 14% mehr als 2015, wovon 132 Millionen EUR grüne Bohnen und 32,4 Millionen EUR Tomaten waren.

Die Importe von Obst aus Marokko beliefen sich auf 176 Millionen EUR, eine Zunahme von 36%, wobei die Zunahme der wichtigsten Beeren zu erwähnen ist: Himbeeren mit 60% mehr und 55 Millionen EUR, Blaubeeren mit 32% mehr und 34,5 Millionen EUR und Erdbeeren mit 38% mehr und 25 Millionen EUR.

Die Importe aus Frankreich haben um 24% im Wert und 6% in der Menge auf 797.275 Tonnen zugenommen. Frankreich ist für 13,6% der importierten Gesamtmenge Spaniens verantwortlich, wobei Kartoffeln mit 146 Millionen EUR das wichtigste importierte Produkt sind, 62% mehr als 2015, gefolgt von Äpfeln mit 57,1 Millionen EUR (+9%). Bei Gemüse sticht der Kauf von Bohnen mit 14,1 Millionen EUR (+46%) und Salat mit 12,5 Millionen EUR (-3%) heraus, während Orangen auch mit 8,5 Millionen EUR und Bananen mit 8,2 Millionen EUR hervortreten.++Peru ist der drittgrößte Lieferant von Obst und Gemüse in Spanien mit 163,4 Millionen EUR, gefolgt von den Niederlanden, Argentinien, Italien, Portugal und Costa Rica. Erwähnenswert ist die Zunahme der Käufe von den Niederlanden mit 142 Millionen EUR (+25%) und 199.663 Tonnen (+34%).

Die Kartoffel mit 31 Millionen EUR (+18%) und Tomaten mit 27 Millionen EUR (+8%) sind die wichtigsten Produkte, die aus den Niederlanden importiert wurden. Hervorzuheben ist auch der Import von Birnen mit 10 Millionen EUR, Orangen mit 8,7 Millionen EUR oder Tafeltrauben mit 7,7 Millionen EUR.

Der spanische Import von Obst und Gemüse hat 2016 um 17% im Wert gegenüber dem Vorjahr auf 2.313 Millionen EUR und 12% in der Menge auf 2,8 Millionen Tonnen zugenommen, so Daten von der Generaldirektion des Zolls, Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Wettbewerb, weitergeleitet von FEPEX.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 09.03.2017

Schlagwörter

Wachstum, Importe, Statistik