Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schweiz: Kartoffeln Mangelware - Detailhändler importieren

24. Februar 2017

Wegen der unterdurchschnittlichen Ernte im letzten Jahr muss die Migros Aare früher als normal Kartoffeln aus dem Ausland beziehen.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Im Detailhandel werden die Schweizer Kartoffeln knapp. Grund: Wegen der schwierigen Witterungsbedingungen im Frühjahr 2016 lag die Kartoffelernte landesweit 23 Prozent und im Seeland sogar 40 Prozent unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre, teilt die Migros Aare laut Lid.ch mit.

Die Detailhändlerin wird deshalb ab Ende Februar 2017 neuerntige Kartoffeln aus dem Ausland anbieten. In anderen Jahren hat die Migros Aare jeweils erst im März/April Kartoffeln importiert. Ab Mitte Mai würden die ersten Schweizer Frühkartoffeln in die Läden kommen, heisst es weiter.

Auch Coop spürt die schlechte Kartoffel-Ernte. Aktuell könne zwar noch Inlandware angeboten werden. Man werde wohl Anfang März mit dem Import beginnen, zitiert "Der Bund" einen Coop-Sprecher.

In den letzten beiden Jahren fielen die Erträge wetterbedingt klein aus. Grosse Ernteschwankungen sind bei Kartoffeln nicht ungewöhnlich. 2014 betrug der Selbstversorgungsgrad 90 Prozent.

Quelle: Lid.ch 

Veröffentlichungsdatum: 24.02.2017

Schlagwörter

Mangelware, Detailhändler, Importe, Kartoffeln