Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Verbraucherpreise Januar gegenüber dem Vormonat: Kopf- und Eisbergsalat + 36,7 % teurer

15. Februar 2017

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Januar 2017 um 1,9 % höher als im Januar 2016. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt damit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 30. Januar 2017.

Bildquelle: Shutterstock.com Salat
Bildquelle: Shutterstock.com

Auch die Preise für Nahrungsmittel lagen im Januar 2017 mit + 3,2 % deutlich höher als im Januar 2016. Der Preisanstieg bei Nahrungsmitteln hat sich damit erneut verstärkt (Dezember 2016: + 2,5 %; November 2016: + 1,2 %).  

Erheblich teurer als ein Jahr zuvor waren im Januar 2017 unter anderem Gemüse (+ 10,7 %, darunter Gurken: + 69,5 % und Kopfsalat oder Eisbergsalat: + 59,2 %). 

Auch alle anderen Nahrungsmittelgruppen verteuerten sich im Vergleich zum Januar 2016, zum Beispiel Obst (+ 4,6 %),

Veränderung im Januar 2017 gegenüber dem Vormonat Dezember 2016

Preiserhöhungen gab es im Januar 2017 gegenüber dem Vormonat hingegen bei Nahrungsmitteln (+ 0,7 %). Teurer wurde hier insbesondere Gemüse (+ 3,8 %, darunter Kopf- und Eisbergsalat: + 36,7 %; Tomaten: + 12,2 %). 

Quelle: Destatis

Veröffentlichungsdatum: 15.02.2017

Schlagwörter

Verbraucherpreise, Destatis, Salat, Statistik