Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rekordexporte für Süßkartoffeln aus den USA

07. Februar 2017

Süßkartoffeln aus den USA werden bei europäischen Konsumenten immer beliebter. Die stetig wachsende Nachfrage hat 2016 in Europa zu einem neuen Rekordniveau des Importvolumens geführt. Neue Marktforschungsstudien belegen, dass die Vermarktungsaktivitäten des American Sweet Potato Marketing Institute (ASPMI) den Absatz und das Verbraucherinteresse deutlich erhöht haben.

American Sweet Potato Marketing Institute Grafik

Eine breit angelegte Medienkampagne zu den herausragenden Geschmacks- und Nährwerteigenschaften US-amerikanischer Süßkartoffeln sowie Verkostungsaktionen im Einzelhandel haben die Aufmerksamkeit auf das auch als „Superfood“ bezeichnete Wurzelgemüse gelenkt. Verbraucherumfragen zeigen, dass das Interesse für Süßkartoffeln aus den USA zwischen 2014 und 2016 von 14 % auf 42 % gestiegen ist. In derselben Zeitspanne ist auch der Anteil der Verbraucher, die gezielt das orangene Gemüse aus den Vereinigten Staaten kaufen, von 10 % auf 52 % gestiegen. Die Grundlage der über 1.000 Befragte umfassenden Studie war ein 2014 aufgestellter Vergleichsindex.

Der Süßkartoffel-Export nach Europa hat 2016 um 35 % zugenommen und erzielte damit einen neuen Rekord, der einen Gegenwert von über 124 Millionen USD erreichte. Der weltweite Export stieg 2016 auf einen neuen Höchstwert von über 170 Millionen USD an.

Logo

ASPMI wurde 2013 gegründet, um die einzigartigen Produkteigenschaften amerikanischer Süßkartoffeln international zu vermarkten. Der Großteil der Süßkartoffelproduzenten sind kleine bis mittelgroße, familiengeführte Farmen. ASPMI unterstützt die Süßkartoffelindustrie bei der Erschließung neuer Märkte, die für die kleinen Betriebe sonst nur schwer zugänglich wären. 
 

Veröffentlichungsdatum: 07.02.2017

Schlagwörter

Rekord, Exporte, Süßkartoffeln, USA