Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Monitoringreport 2017 Obst & Gemüse belegt hohes Verantwortungsbewusstsein der Erzeuger

03. Februar 2017

Die neue Ausgabe des Monitoringreports Obst, Gemüse, Kartoffeln zeigt einmal mehr, dass die Erzeugerbetriebe im QS-System und die Zulieferbetriebe der Mitgliedsunternehmen des DFHV (Deutscher Fruchthandelsverband) saubere Arbeit leisten.

Bild Monitoringreport 2017. Quelle: QS Qualität und Sicherheit GmbH / www.q-s.de
Bild Monitoringreport 2017. Quelle: QS Qualität und Sicherheit GmbH / www.q-s.de

In 97 Prozent aller untersuchten Proben lagen die Rückstandsgehalte von Pflanzenschutzmitteln unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte. 36,6 Prozent der Proben wiesen keinerlei Pflanzenschutzmittelrückstände auf – ein beeindruckender Wert. Gleichzeitig werden in Drittländern Verbesserungspotenziale offen gelegt.

Für den Monitoringreport 2017 haben der DFHV und QS 28.306 Proben aus 78 Herkunftsländern ausgewertet. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Untersuchungsvolumen damit nochmal um 8,6 Prozent gesteigert werden. Neben Europa (66 Prozent aller Proben) stammen 16 Prozent der Proben aus Betrieben in Nord- und Südamerika, 11 Prozent aus Afrika und 7 Prozent aus Asien.

Beanstandungsquote in Europa auf niedrigem Niveau

Während die Beanstandungsquote bei Produkten aus Deutschland weiter gesunken ist (von 0,64 auf 0,60 Prozent) bewegt sie sich in Europa auf einem ähnlich niedrigen Niveau wie im Vorjahr (1,8 Prozent). Bei Produkten aus nicht europäischen Ländern sind die Beanstandungen von 4,8 auf 6,7 Prozent angestiegen. Hier weisen insbesondere die Produktgruppen Exoten und Steinobst überdurchschnittlich hohe Überschreitungsquoten auf. Auffälligkeiten gibt es beispielsweise bei Litschis in Bezug auf Schwefeldioxid und bei Granatäpfel und Süßkirschen für Phosphonsäure.

Gemeinsam für den nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln 

Der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln hat das Ziel, die Risiken, die durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entstehen können, weiter zu reduzieren. Für die aktuelle Ausgabe des Monitoringsreports, berichten Dr. Wolfgang Zornbach vom BMEL und Dr. HansDieter Stallknecht vom Bundesausschuss Obst und Gemüse, welche Maßnahmen seit der Einfühung im April 2013 bereits umgesetzt wurden und wie sie greifen. Das Fazit: Erfolge sind klar erkennbar. Die Überschreitungen von Rückstandshöchstgehalten von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln sind in den vergangenen Jahren stets zurückgegangen.

Der neue Monitoringreport wird zur Fruit Logistica 2017 veröffentlicht und steht auf den Webseiten von QS (www.q-s.de) und des DFHV (www.dfhv.de) zum Download bereit.

Logo Logo

Veröffentlichungsdatum: 03.02.2017

Schlagwörter

QS, DFHV, Monitoringreport, Erzeuger, Fruit Logistica