Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

AMI-Öko-Landbau Analyse: Bio-Importe schwanken mit den Erntemengen

31. Januar 2017

Die Bio-Importe nach Deutschland haben sich im zuletzt von der AMI untersuchten Wirtschaftsjahr 2015/16 unterschiedlich entwickelt – und waren insbesondere von den Erntemengen in Deutschland und den Importländern abhängig. Bei allen Ackerkulturen beispielsweise sind die Importmengen und insbesondere die Importanteile kaum gestiegen oder auch zurückgegangen, da die Erntemenge in Deutschland 2015 etwas größer ausfiel.

Bildquelle: Shutterstock.com Bio Gemüse
Bildquelle: Shutterstock.com

Bei Obst, Gemüse und Kartoffeln dagegen sind die Importanteile bei den meisten Produkten gestiegen. Vor allem Gemüsearten mit langer Kulturdauer hatten 2015 unter der zunächst zu kühlen und im Sommer zu heißen Witterung zu leiden, so dass die Erntemengen in Deutschland eher klein ausfielen. Das traf zusammen mit größeren Aktivitäten verschiedener Handelsketten, ihr Bio-Obst- und Gemüsesortiment zu erweitern, wodurch der Fokus insbesondere beim Fruchtgemüse noch stärker auf ausländische Ware fiel als zuvor. Gleiches galt für die in 2015 deutlich kleinere Apfelernte in Deutschland, wodurch mehr Importware ins Land kam. Auch das dürfte sich mit der großen Ernte 2016 wieder ändern.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 30.01.2017)

Veröffentlichungsdatum: 31.01.2017

Schlagwörter

AMI, Öko-Landbau, Analyse, Bio, Importe