Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Eurostat: Bildungsbedingte Unterschiede in Bezug auf Verzehr Obst oder Gemüse

19. Dezember 2016

In allen EU-Mitgliedstaaten war im Jahr 2014 der prozentuale Anteil der Bevölkerung mit einem Verzehr von mindestens fünf Obst- oder Gemüseportionen pro Tag bei Personen mit einem hohen Bildungsniveau größer als bei Personen mit einem niedrigen Bildungsniveau. Die Kluft war im Vereinigten Königreich am größten, und in Griechenland, Deutschland und Österreich am geringsten.

Bildquelle: Shutterstock.com 5 am Tag
Bildquelle: Shutterstock.com

EU-weit verzehrten 18,8% der Bevölkerung mit hohem Bildungsniveau im Alter von 15 Jahren oder älter täglich mindestens fünf Portionen Obst oder Gemüse. Bei Personen mit niedrigem Bildungsniveau belief sich dieser Anteil hingegen auf 12,1% (Differenz von 6,7 Prozentpunkten, Pp.). 

Quelle © ec.europa.eu/eurostat
Quelle © ec.europa.eu/eurostat

Unter den Mitgliedstaaten war im Jahr 2014 die Kluft zwischen Personen mit hohem und niedrigem Bildungsniveau, die auf einen Verzehr von „5 am Tag“ kamen, im Vereinigten Königreich am größten (40,5% des Anteils der Bevölkerung mit hohem Bildungsniveau gegenüber 24,9% des Anteils der Bevölkerung mit niedrigem Bildungsniveau bzw. eine Differenz von 15,6 Pp.), gefolgt von Dänemark (Differenz von 14,3 Pp.) und Portugal (Differenz von 11,5 Pp.).

Dagegen wurden in Griechenland (0,9 Pp.), Deutschland und Österreich (je 1,6 Pp.) Unterschiede von weniger als 2 Prozentpunkten verzeichnet.

Quelle: ec.europa.eu/eurostat

Veröffentlichungsdatum: 19.12.2016

Schlagwörter

Eurostat, Bildung, Unterschiede, Verzehr, Obst, gemüse, Studie