Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Neue europäische Regelung zur Bekämpfung von Pflanzenschädlingen in Kraft

15. Dezember 2016

Die EU wird den Import von riskanten Produkten verbieten und in jedem Fall wird ein Pflanzengesundheitspass erforderlich sein. Seit dem 13. Dezember ist eine neue europäische Regelung in Kraft, die die Pflanzenschutzgesetzgebung von 1977 überarbeitet, wobei sie sich auf die Verhinderung des Eintritts und der Verbreitung von Pflanzenschädlingen auf dem EU-Gebiet konzentriert und zum Ziel hat, auf einer frühen Stufe mehr Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Bildquelle: Shutterstock.com EU
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Europäische Kommission (EC) soll eine Liste sogenannter „hochriskanter Pflanzen oder Pflanzenprodukte“ annehmen, deren Import verboten sein soll, bis eine detaillierte Risikobewertung durchgeführt wurde, um zu bestimmen, ob solche Importe akzeptiert werden können und unter welchen Bedingungen. Eine Liste der Schädlinge soll „zu einem bestimmten Datum“ in Anwendung der Gesetzgebung Ende 2019 angenommen werden.

Darüber hinaus sollen Pflanzengesundheitspässe in einem einheitlichen Format ausgegeben werden (die Begleitdokumente, die den Pflanzengesundheitsstatus bescheinigen), um die Sichtbarkeit und Anwendung in der gesamten EU zu erleichtern.

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: Europe.eu

Veröffentlichungsdatum: 15.12.2016

Schlagwörter

EU, Regelung, Bekämpfung, Pflanzenschädlingen