Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Russland diskutiert über Aufheben des Verbots für türkische Gemüseimporte

13. Dezember 2016

Das Verbot für türkische Lieferungen von Paprikas, Auberginen, Kürbisse und Salat nach Russland könnte bald aufgehoben werden, sagte der Leiter von Russlands Bundesdienst für Veterinär- und Pflanzenschutzkontrolle (Rosselkhoznadzor), Sergey Dankvert, am Mittwoch, wobei der hinzufügte, dass die Gespräche über Tomatenlieferungen aufgeschoben wurden, berichtete ITAR-TASS.

Bildquelle: Shutterstock.com Paprika
Bildquelle: Shutterstock.com

Berichten zufolge wurden Lieferungen von Auberginen, Paprikas, Kürbissen und Salat verhandelt, wurde Dankvert zitiert. Er sagte Berichten zufolge auch, dass Rosselkhoznadzor sich noch für die Wiederöffnung des russischen Marktes nur für große türkische Erzeuger einsetzt, weil es einfacher ist, die Produktsicherheit auf diese Weise zu kontrollieren.

Bereits zuvor sagte Russlands Landwirtschaftsminister, Alexander Tkachev, das Lebensmittelembargo gegen die Türkei wird wahrscheinlich nicht Ende dieses Jahres aufgehoben. Die komplette Verabschiedung dieses Embargos für türkische Landwirtschaftsprodukte wurde am 6. Dezember auf dem Treffen der Premierminister von Russland und der Türkei diskutiert. Allerdings ist die Türkei noch nicht bereit, alle russischen Anforderungen für jede Art von Produkten zu erfüllen, sagte Tkachev. Rosselkhoznadzor wird die Situation prüfen und „politische und wirtschaftliche Entscheidungen“ werden basierend darauf möglich gemacht, fügte er Berichten zufolge hinzu.  

Quelle: Fruit-Inform / ITAR-TASS

Veröffentlichungsdatum: 13.12.2016

Schlagwörter

Russland, aufheben, Verbot, Gemüseimporte