Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Tomaten: Abladungen aus Spanien sichtlich vergrößert

18. November 2016

Bei Runden Tomaten und Rispentomaten hatten sich die Abladungen aus Spanien sichtlich vergrößert. Auch aus den Niederlanden und Belgien kamen reichliche Mengen. Außerdem intensivierten sich die Importe aus Marokko. Nur die inländische Ernte ging zurück. 

Bildquelle: Shutterstock.com Rispentomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die üppige Verfügbarkeit baute infolge einer zu langsamen Order stufenweise Druck auf. Die Händler versuchten diesen zu entschärfen, indem sie ihre Forderungen entsprechend reduzierten. 

Bei Fleischtomaten, vorrangig aus Belgien, Marokko und den Niederlanden, war die Situation ähnlich. Beachtliche Zuflüsse trafen auf einen ungenügenden Bedarf. Die Notierungen brachen überwiegend ein. In Frankfurt bot man eine rosafarbene Varietät an, die 8,- € je 6-kg-Karton brachte. 

Kirschtomaten stammten hauptsächlich aus Italien und den Niederlanden. Sie wurden komplettiert durch spanische, belgische und marokkanische Erzeugnisse. Ihre Bewertungen verharrten oftmals auf relativ konstantem Niveau. Hier und da drängte die Ware zu massiv auf den Platz, weshalb die Vertreiber ihre Aufrufe herabsetzen mussten.
 

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 45 / 16
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 18.11.2016

Schlagwörter

BLE, Marktbericht, Tomaten