Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Argentinien verringert Blaubeerexportmenge infolge schwieriger Marktbedingungen

16. November 2016

Die klimatischen Auswirkungen und das Fortschreiten der Exportkampagnen einiger Länder führte zu einer beträchtlichen Verringerung der Preise, insbesondere in dem nordamerikanischen Markt. Das war der Kommentar von Eduardo Ramírez, internationaler kaufmännischer Leiter von Well & Foods, in einem Interview mit dem Nachrichtenportal Portalfruticola.com.

Bildquelle: Shutterstock.com Blaubeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

„Die Produktionsmengen kommen dieses Jahr eher, wie im Fall von Peru, Chile, Argentinien, da sie schon Ende Oktober anstatt wie üblich Mitte November geliefert werden.“ Deshalb scheint die aktuelle Situation auf dem Blaubeermarkt der Welt gelinde gesagt „kompliziert“.

Argentinien ist eines der Exportländer der Südhemisphäre, das unter der aktuellen Situation am meisten leidet, wobei sie den Punkt erreichten, wo sie entschieden haben, während der 43. Woche 70% weniger Blaubeeren zu exportieren, und sie könnten diese Maßnahme wiederholen, wenn die Situation nochmals auftritt, heißt es in dem Artikel.

Quelle: portalfruticola.com 

Veröffentlichungsdatum: 16.11.2016

Schlagwörter

Argentinien, Blaubeeren, Exporte, Menge, Marktbedingungen