Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Österreichische Zwiebel- und Karottenmarkt Woche 39/2016

04. Oktober 2016

Bei spätsommerlichen Temperaturen konnte die Zwiebelernte, bis auf wenige Restbestände, abgeschlossen werden. Die letzten Flächen dürften in den nächsten Tagen abgeerntet werden. Im Bewässerungsgebiet (Marchfeld) scheint das Ernteergebnis etwas hinter dem Vorjahr zu bleiben, in Regionen ohne Möglichkeit zur Bewässerung aber deutlich darüber zu liegen.

Bildquelle: Shutterstock.com Zwiebeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Absatzverlauf ist unverändert zur Vorwoche. Die Inlandsnachfrage ist grundsätzlich der Jahreszeit entsprechend zufriedenstellend. Regional sorgen laufende Aktionen des Lebensmitteleinzelhandels für Impulse. Die Exportmöglichkeiten bleiben vorerst begrenzt. Die Erzeugerpreise liegen stabil auf Vorwochenniveau. Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste werden je nach Qualität und Größe meist 10 bis 14 Euro/100 kg bezahlt.

Der österreichische Karottenmarkt präsentiert sich weitgehend unverändert zur Vorwoche

Der Inlandsmarkt wird stetig aus der laufenden Ernte versorgt. Am Exportmarkt bleibt es saisonüblich ruhig. Es besteht weiterhin kein Vermarktungsdruck und die Preise können sich auf dem Vorwochenniveau gut behaupten. Für Ware im 1 kg-Sack ab Packstelle ohne Überverpackung werden unverändert 45 bis 55 Euro/100 kg bezahlt.

Quelle/Autor: Landwirtschaftskammer Österreich, DI Marianne Priplata-Hackl

Veröffentlichungsdatum: 04.10.2016

Schlagwörter

Zwiebel, Karotten, Markt