Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Wissenschaftler bauen Gemüse in erstem Gewächshaus in Antarktis an

29. September 2016

Das polare Forschungsinstitut von China und Shanghai Dushi Green Engineering Co. arbeitete zwei Jahre an der Gestaltung des ersten Gewächshauses der Antarktis. Dank ihres eigenen Gewächshauses, welches das erste am Südpol ist, haben die Wissenschaftler ihr eigenes Angebot an Tomaten, Gurken, Glockenpaprika, Salat und verschiedenen Kräutern.

Das Gewächshaus der Great Wall Station ist das erste in der Antarktis. Foto: Evonik
Das Gewächshaus der Great Wall Station ist das erste in der Antarktis. Foto: Evonik

Das Gewächshaus besteht aus Plexiglas Alltop und liegt an der chinesischen Station „Great Wall“ (Große Mauer) auf King George Island. Auf diese Weise können sie ohne einige der Versorgungsflüge von dem Festland auskommen. Das Unternehmen Evonki hat geholfen, die Wissenschaftler am Rande der Antarktis mit frischem Gemüse zu versorgen.

„Von all den Materialien, die wir erforscht haben, hat sich Plexiglas Alltop als das geeignetste der Abdeckmaterialien für Gewächshäuser in der extrem kalten Antarktis erwiesen“, sagte Le Lu, ein Ingenieur bei Shanghai Dushi, der an der Entwicklung des Gewächshauses an der „Great Wall“-Station beteiligt war. Wegen seiner 91% Lichtdurchlässigkeit garantiert Plexiglas Alltop, dass die Pflanzen ausreichend natürliches Sonnenlicht bekommen. 600 m² an 16 mm dicken mehrlagigen Platten bieten gute Isolierung und UV-Transparenz, sodass die Pflanzen unter Bedingungen wachsen können, die so nah an der Natur wie möglich sind.

Evonki will nun ein zweites Gewächshaus in der Antarktis bauen, um die Wissenschaftler an einer anderen chinesischen Forschungsstation im Inneren des gewaltigen, mit Eis bedeckten Kontinents mit frischem Gemüse zu versorgen, sagte Weimin Wang von Evonik Berichten zufolge.

Quelle: Evonik

Veröffentlichungsdatum: 29.09.2016

Schlagwörter

Wissenschaftler, gemüse, Gewächshaus, Antarktis