Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Treffen der IKO in Spanien: Kleinere Kiwi-Produktion in Europa und USA bestätigt

29. September 2016

Das Treffen der International Kiwifruit Organization (IKO) fand dieses Jahr in Galizien, Spanien, statt und wie jedes Jahr nahm das Servicezentrum Obst und Gemüse, CSO Italy, an dem Treffen teil, wobei es die nationalen Produktionszahlen präsentierte und die italienische Kiwi-Kette zusammen mit einigen der prominentesten Unternehmen vertrat, wie Apo Conerpo, Jingold Consortium, Naturitalia, Agrintesa, Spreafico.

IKO CSO

Das Treffen der IKO ist eine einzigartige Gelegenheit, um die Produktionsdaten aller Länder der Welt zu diskutieren und zu vergleichen sowie gemeinsame Strategien zur Förderung des Produkts zu entwickeln.

Aus den Meldungen ergab sich, dass die Produktion der Kiwi in dem Jahr 2016/17 in Europa, insbesondere in den Ländern, die auf dem Treffen vertreten waren, wie Italien, Griechenland, Spanien, Portugal und Frankreich, rund 714.000 Tonnen erreichen sollte, eine Menge, die 14% kleiner als in dem letzten Jahr ist, das ein hervorragendes Jahr war.

Elisa Macchi, Direktorin des CSO Italy, erklärte: „Die Kiwi-Produktion der nächsten Saison in Europa wird bedeutend kleiner als 2015/16 sein, wo es einen Mengenüberschuss gab. Jedoch wird die Produktion auf ähnliche Werte wie in der Saison 2014 zurückkehren, die insgesamt eine gewöhnliche war.“

Weltweit ergibt sich aus dem Treffen der IKO bezüglich der Produktion der Kiwi ein wichtiger Fakt, wobei die USA einen Absatzmarkt mit zunehmender Bedeutung für italienische Exporte darstellt. Die Zahlen der IKO zeigen eine Produktionsvorhersage für die Kiwi in den USA, die im Vergleich zu letztem Jahr kräftig abgenommen hat (-18%) und das könnte ein sehr günstiger Faktor für italienische und EU-Exporte sein.

Quelle: CSO

Veröffentlichungsdatum: 29.09.2016

Schlagwörter

Treffen, IKO, Kiwi, Produktion, Europa, USA