Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Macfrut schließt erfolgreich ihre Pforten bis zur nächsten Auflage im Mai 2017

29. September 2016

Mit 38.000 Teilnehmern, einem Zuwachs von 9% der Besucher im Vergleich zum Vorjahr und 30% mehr Teilnehmern aus dem Ausland hat Macfrut die Auflage 2016 mit regelrechten Rekordzahlen abgeschlossen.
 
Macfrut

Cesena Fiera, Veranstalter der internationalen Obst- und Gemüsemesse, die vor wenigen Tagen ihre Pforten geschlossen hat, ist schon an der Arbeit, um die Auflage 2017 vorzubereiten, die im Frühling, vom 10. bis zum 12. Mai, stattfinden wird.

Nicht zufällig wird das Sinnbild von Macfrut 2017 die Erdbeere sein, die Symbolfrucht des Frühlings, die in das Ereignis „Strawberry Days“ hinauslaufen wird, in Partnerschaft mit den wichtigsten italienischen Erdbeererzeugern. Partnerregion und -land werden jeweils Basilikata und China sein. Basilikata ist übrigens der erste italienische Erdbeererzeuger, während der asiatische Riese auf dem Weg ist, ein immer strategischerer Markt für das italienische und europäische Obst und Gemüse zu werden.

Einer seit längerer Zeit in verschiedenen europäischen Ländern wachsenden Tendenz folgend wird bei Macfrut 2017 die Bio-Sektion debütieren. Die Initiative hat das Ziel, ein stark wachsendes Segment herauszuheben, in dem Italien in der Obst- und Gemüseproduktion Marktführer ist und auf das es für den Export in die nordeuropäischen Länder setzt. 

Macfrut

Unter den anderen Neuigkeiten wird die nächste Auflage „Macfrut Gourmet“ – ein den handwerklichen Obst- und Gemüseverarbeitungsunternehmen höchster Qualität, die sich an den modernen Vertrieb und an den spezialisierten Kleinhandel wenden, vorbehaltenen Bereich – und „Macfrut auf dem Feld“ aus der Taufe heben. Diese letzte Initiative ist am Tag vor dem Beginn der Messe im Programm (am 9. Mai) und sieht die Vorführung, auf dafür vorgesehenen Probefeldern, der modernsten Technologien, vor allem für den Gemüseanbau, vor.

Die heurige Auflage von Macfrut hat einige Leitlinien zur Entwicklung des Obst- und Gemüsesektors auf internationaler Ebene bestimmt. Die Messe hat nämlich den Aufruf von Kofi Annan, dem ehemaligen UN-Generalsekretär, zur Notwendigkeit eines „Marshallplans“ für Afrika aufgenommen und erneut lanciert. Beim internationalen Symposium „Rolle der Obst- und Gemüseproduktionskette in der wirtschaftlichen Entwicklung Subsahara-Afrikas“, die in der Anwesenheit von 18 Vertretern unter Botschaftern und Handelsämtern hat sich ergeben, dass das Obst- und Gemüse der Schlüssel zur Entwicklung des Schwarzen Kontinents sein kann und dass so auch die Migrationsströme reduziert werden können. Afrikas Wachstum ist übrigens der landwirtschaftlichen Produktion zu verdanken, die zu 70% aus Knollengemüse, zu 15% aus Tropenfrüchten, zu 10% aus Gemüse, zu 3% aus Zitrusfrüchten und zu 2% aus anderem Obst besteht, für insgesamt 355 Millionen Tonnen Obst- und Gemüseproduktion.  

Interessant sind auch die Obst- und Gemüseentwicklungsaussichten Albaniens, eines der Länder, die bei Macfrut 2016 den größten Erfolg erzielt hat. Mit einem Exportwachstum, der zurzeit 21% in den letzten fünf Jahren beträgt, setzt Albanien auf Ackerbauprodukte, Gemüse, Getreide und Kartoffeln. 

Von Macfrut 2016 sind auch zahlreiche Hinweise unter dem ökologische Gesichtspunkt gekommen. In den technischen Tagungen wurde unter anderem eine Technik zur Wiederverwendung der drainierten Nährlösung im Bereich der erdelosen Kulturverfahren präsentiert, die darin besteht, die Menge an Wasser und Nährstoffen an der von den Pflanzen aufgenommenen anzupassen. Die Umweltbelastung wird so im Vergleich zu den herkömmlichen Techniken aufgehoben, da der Nährstoff nicht in die Umwelt gelangt, sondern den Pflanzen ständig wieder zur Verfügung gestellt wird. 

„Es gab eine allgemeine Anerkennung der Qualitätsverbesserung der Veranstaltung, die alle überzeugt hat – behauptet Renzo Piraccini, Präsident von Macfrut – Es hat sich der in der letzten Auflage eingeleitete Kurswechsel verstärkt. Besonders bedeutend war die Anwesenheit von ausländischen Fachleuten aus Osteuropa, aus Zentral- und Südamerika und aus Afrika.“

LogoGleich nach dem Abschluss von Macfrut 2016 ist die Aufmerksamkeit also schon auf die nächste Auflage gerichtet, die in 8 Monaten, vom 10. bis zum 12. Mai 2017, ihre Pforten bei Rimini Fiera öffnen wird.

Weitere Informationen unter www.macfrut.com.

Veröffentlichungsdatum: 29.09.2016

Schlagwörter

Macfrut, erfolgreich, Auflage, Messe