Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Russland & Türkei: Werden die Lebensmittelverbote Ende 2016 aufgehoben?

22. September 2016

Nach einem Treffen zwischen dem Russischen Präsidenten, Vladimir Putin, und seinem türkischen Kollegen, Tayyip Erdogan, am 9. August, könnte Russland sein Lebensmittelembargo für die Türkei Ende 2016 aufheben. Der Russische Wirtschaftsminister, Alexei Ulyukayev, hat laut Zitaten der Nachrichtenagentur RIA Novosti die Möglichkeit einer Aussöhnung zwischen den zwei Ländern durchklingen lassen.

Bildquelle: Shutterstock.com Orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Produktqualität bleibt ein wichtiges Thema für die Russischen Behörden. „Wir müssen uns über die Qualität der gelieferten türkischen Produkte sicher sein“, kommentierte Ulukayev. „Sie müssen die Anforderungen von Rosselkhoznadzor erfüllen.“ Rosselkhoznadzor ist Russlands Landwirtschaftsaufsicht, die für die Überprüfung der Qualität von Lebensmittelprodukten verantwortlich ist, die in das Land kommen.

Wenn die Sanktionen aufgehoben werden, wären das unglaublich gute Neuigkeiten sowohl für die türkischen Erzeuger als auch Vertriebe ebenso wie für die russischen Verbraucher. Elena Akuletskaya, Leiterin der Importabteilung von der St. Petersburger Friend Fruits Group, erzählte Fruitnet vor kurzem, dass türkisches Obst und Gemüse, insbesondere Tomaten, schmerzlich von der russischen Öffentlichkeit vermisst werden.

Länder wie Marokko, Irak und Israel nahmen eine sture Haltung ein, als es darum ging, die Mengen Obst und Gemüse zu ersetzen, die Russland zuvor von der Türkei importierte. Bis jetzt sind ihre Bemühungen fehlgeschlagen. In Russland gab es in den letzten Monaten einen Mangel von beliebtem Gemüse wie Gurken, Paprikas, Tomaten und Zucchini.

Quelle: WorldFood Moscow

Veröffentlichungsdatum: 22.09.2016

Schlagwörter

Russland, Türkei, Lebensmittelverbote