Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Pflaumen: Deutschland beherrschte das Geschehen

25. August 2016

Deutschland lud insbesondere Cacaks Schöne, Hanita und Bühler Frühzwetschge ab. Die Präsenz von Auerbacher wuchs kräftig an, auch Top wurden verstärkt angeliefert. In Frankfurt tauchten Topgigant Plus® auf: Die mit ca. 100 g recht schweren Früchte mit hellgelbem und festem Fleisch waren saftig und schmeckten ausgezeichnet.

Bildquelle: Shutterstock.com Pflaumen
Bildquelle: Shutterstock.com

Aus Frankreich kamen inzwischen President, die 16,- € je 10-kg-Karton mit 50 bis 55 Stück kosteten. Serbische Stanley wurden vermehrt zugeführt: Anfangs überzeugten sie noch hinsichtlich ihrer Qualität, im Wochenverlauf häuften sich jedoch konditionelle Probleme. 

Italienische, spanische und polnische Partien komplettierten die Warenpalette. Cacaks Schöne und Stanley aus Bosnien verabschiedeten sich langsam aus dem Geschäft. Summa summarum hatte sich die Verfügbarkeit ausgeweitet.

BLE GRafik KW 33 / 16

Die Unterbringungsmöglichkeiten verbesserten sich derweil nicht wirklich, sodass die Händler ihre Forderungen sukzessive senken mussten, wenn sie Bestände vermeiden wollten. Nur für Offerten an Susinen aus dem Mittelmeerraum konnten die bisherigen Bewertungen ab und an gehalten oder marginal erhöht werden. In Berlin vergünstigten sich einheimische Mirabellen angebotsinduziert.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.


Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: Quelle: BLE-Marktbericht KW 33 / 16
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 25.08.2016

Schlagwörter

Pflaumen, Deutschland, Geschehen, fruchthandel