Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Vorrangig wurden Annabelle, Berber und Marabel vertrieben

18. August 2016

Die Bereitstellung von Speisefrühkartoffeln dehnte sich in der Regel weiter aus. Da die Nachfrage für die vorrätigen Mengen viel zu ruhig ausfiel, entwickelte sich an den Märkten zunehmend eine Überversorgung.

Grafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 32 / 16

Die Händler waren gezwungen, ihre Forderungen abzusenken, zum Teil erheblich zu reduzieren. Selbst durch diese merklichen Verbilligungen gewann das Geschäft für gewöhnlich nicht hinlänglich an Schwung. Bloß manchmal konnten die Vergünstigungen als Basis dienen, um bessere Verkaufszahlen zu erzielen und drängende Überhänge zu vermeiden. 

Vorrangig wurden Annabelle, Berber und Marabel vertrieben. Neben Leyla kamen inzwischen auch Sieglinde aus Kulturen in dunklen Moorböden. Für beide mussten die Kunden entsprechend etwas tiefer in die Tasche greifen: 15,- bis 19,- € kostete der 25-kg- Sack.
 

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 32 / 16
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 18.08.2016

Schlagwörter

Annabelle, Berber, Marabel, BLE, Kartoffeln, Marktbericht