Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

NL: Wageningen-Forscher ernten erste Mars-Kartoffeln

04. August 2016

Der Wageningen Campus erntete die ersten Tomaten, die in dem Mars- und Mondboden angebaut wurden, den die NASA zur Verfügung stellte. Forscher Wieger Wamelink von dem Wageningen UR konnte die ersten Kartoffeln aus den Töpfen ernten, in die sie im April gepflanzt wurden. „Die Anbaumethode kann verbessert werden“, sagte der Forscher abschließend.

Foto: Wageningen UR
Foto © Wageningen UR

Die geernteten Kartoffeln sind nur kleine Knollen von wenigen Zentimetern, etwa die Größe von neuen Kartoffeln. Aber auch die zur gleichen Zeit und unter gleichen Bedingungen in normalem (Erd-)Boden gepflanzten Kartoffeln waren nicht viel größer. Die geernteten Kartoffeln wurden gewaschen und gewogen.

Der Mond- und Marsboden in den Töpfen bringt weniger Ertrag als der Erdboden aus dem Laden. Es ist etwa die Hälfte, ergab sich nach einem Topf. Aber es gibt noch viele Töpfe zu ernten. „Wir pflanzten alle Erträge fünffach“, erklärte Wamelink. Die Früchte wurden auf Inhalt analysiert wie zum Beispiel Vitamine, Flavonoide und Alkaloide.

In den Gewächshäusern von dem Wageningen UR wachsen dieses Jahr neben Kartoffeln auch Arugula, Bohnen, Tomaten, Roggen, Kresse und andere Erträge. Die Erträge sind zusammen mit den geernteten Kartoffeln die Zutaten für ein spezielles Vier-Gänge-Abendessen am 30. August für die Sponsoren des Crowdfunding-Projekts von Forscher Wamelink für die Fortsetzung dieses Projektes.

Quelle: Wageningen UR

Veröffentlichungsdatum: 04.08.2016

Schlagwörter

Wageningen, Forscher, Ernte, Mars, Kartoffeln