Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Chilenische Regierung fördert Produktion von Ananaserdbeere

03. August 2016

Während die chilenische weiße Erdbeere Bestandteil der genetischen Beschaffenheit von praktisch jeder handelsüblichen Erdbeere ist, wird die Sorte in ihrer reinsten Form selten konsumiert. Tatsächlich ist es heutzutage wahrscheinlicher, eine lokal angebaute weiße Erdbeere, die als Ananaserdbeere bekannt ist, eher in einem niederländischen Supermarkt als in einem chilenischen zu finden.

Bildquelle: Shutterstock.com Erdbeeren Weiss
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von www.freshfruitportal.com berichtet, startet Cecilia Céspedes ein Ananaserdbeer-Wiederbelebungsprojekt bei dem Institut für Landwirtschaftsforschung (INIA).

In den Regionen BioBío und Araucania, in einer Gegend südlich der zweitgrößten Stadt des Landes, Concepcion, produzieren die Erzeuger seit vielen Jahren weiße Erdbeeren und in den 80er Jahren war ihr Anbau reichlich. Allerdings haben verschiedene Faktoren dazu geführt, dass der Ertrag an Boden verliert und die Produktion nun sehr klein ist. „Wir müssen herausfinden, warum“, erzählt Céspedes www.freshfruitportal.com. „Das Ziel ist, dass sie ihren Ertrag steigern können, aber mit agrar-ökologischer Bewirtschaftung zur Verbesserung der Bodenqualität.“

Von dem regionalen Zentrum des INIA in Quilamapu, Chillan, ausgehend, hat das Projekt das Ziel der Bewertung und Rettung des Ertrages mit einem starken Fokus auf Kleinerzeuger in Nahuelbuta und agrar-ökologischer Produktion. In der INIA-Station in Quilamapu wurden Pflanzen für weiße Erdbeeren in vitro angebaut, die frei von Krankheiten sind.

Quelle: www.freshfruitportal.com

Veröffentlichungsdatum: 03.08.2016

Schlagwörter

Chile, Regierung, Produktion, Ananaserdbeere