Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Leichte Erholung der Exportmengen von Spanien

02. August 2016

Die spanischen Exporte von Obst und Gemüse haben sich im Mai etwas im Vergleich zu dem gleichen Monat 2015 erholt, wobei sie 0,7% und 1 Million Tonnen zunahmen. Sie haben sich auch im Verhältnis zu den Vormonaten von 2016 erholt, weil die Exportmenge im Februar, März und April abgenommen hat (um je 0,8%, 8,9% und 7,3%). Der Wert hat um 10% auf insgesamt 1.266 Millionen EUR zugenommen, so die neusten Daten bis diesen Monat von der Generaldirektion des Zolls, weitergegeben von FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Erholung der Exportmenge ist Gemüse zuzuschreiben, das eine Zunahme von 7,7% und 419.798 Tonnen in der Menge hatte. Tomaten, Salat und Kohl waren das wichtigste exportierte Gemüse. Tomaten verzeichneten einen Rückgang von 1% auf 63.778 Tonnen, während Salat um 13% auf insgesamt 54.656 Tonnen und Kohl um 1,7% auf 45.984 Tonnen zunahmen.

Demgegenüber hat die Menge der Obstexporte um 3,4% gegenüber Mai 2015 auf 653.294 Tonnen abgenommen, was vor allem an weniger Zitrusfrüchten lag. Im Gegensatz dazu sind die Exporte von Erdbeeren um 36,6% und 66.520 Tonnen gestiegen. Im Mai, wo die Saison von Steinobst startete, gab es einen Anstieg der Exporte von Pfirsichen mit 46.501 Tonnen (+25%), von Nektarinen mit 47.693 Tonnen (-21%) und Aprikosen mit 20.931 Tonnen (-15%).

Der Wert von Frischexporten hat um 10% gegenüber Mai 2015 auf 1.266 Millionen EUR zugenommen. Die Zunahme gab es sowohl bei Gemüse als auch Obst. Der Exportwert von Gemüse ist um 14% auf 403,9 Millionen EUR gestiegen und von Obst um 8,7% auf 862 Millionen EUR, so Daten des Zollamts, weitergegeben FEPEX.

Quelle: Fepex  

Veröffentlichungsdatum: 02.08.2016

Schlagwörter

Erholung, Exporte, Mengen