Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische Obst- und Gemüseimporte nehmen weiter zu

01. August 2016

Die spanischen Importe verzeichneten im Mai ein starkes Wachstum in der Menge um 13% und im Wert um 21% auf jeweils 256.035 Tonnen und 215,7 Millionen EUR, so die aktualisierten Daten bis diesen Monat von der Generaldirektion des Zolls, weitergegeben von FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Das Wachstum im Mai kam vor allem durch Obst mit 165.009 Tonnen, 27% mehr als im Mai 2015, und 161 Millionen EUR, 21,6% mehr.

Hervorzuheben sind Zunahmen bei Bananen (+19,6%) mit 26.811 Tonnen, Äpfeln (+25,6%) mit 25.007 Tonnen, Wassermelonen (+20%) mit 19.867 Tonnen, Kiwis (+26,6%) mit 17.854 Tonnen, Ananas (+7,7%) mit 13.950 Tonnen und Avocados (+74%) mit 13.058 Tonnen.

Die Gemüseimporte sind um 5,8% in der Menge auf 91.026 Tonnen gegenüber Mai 2015 gesunken und der Wert ist um 22,6% auf 54,7 Millionen EUR gestiegen. Der Rückgang der Importmengen im Mai kam durch Kartoffeln, die eine Abnahme von 12% auf 55.002 Tonnen verzeichneten während der Wert um 50% auf 16,7 Millionen EUR zunahm.++Das starke Wachstum der Importe im Mai sowohl in der Menge als auch im Wert setzt die Steigerungen fort, die in jedem Monat von 2016 verzeichnet wurden, sagte FEPEX.

Quelle: Fepex 

Veröffentlichungsdatum: 01.08.2016

Schlagwörter

Importe, fruchthandel, Statistik