Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Chilenische Exporte von Tafeltrauben an die EU haben abgenommen

01. August 2016

Bis zum Ende der chilenischen Traubensaison wurden unter 90 Millionen Kartons exportiert. Die Lieferungen waren wegen klimatischer Faktoren erschwert, die die Produktion reduzierten und die Bedingungen verschlechterten. 

Bildquelle: Shutterstock.com Trauben
Bildquelle: Shutterstock.com

Manuel José Alcaíno, Präsident von Decofrut, teilte eher diesen Monat während des Regionaltreffens von Fedefruta in dem Aconcagua-Tal einige Zahlen von der chilenischen Obstindustrie mit.

Dort zeigte er, dass nach Jahren der Trockenheit eine größere Wasserverfügbarkeit die Exporte von Tafeltrauben in der Region Coquimbo um 15% steigerte, jedoch die Lieferungen von Valparaiso um 22%, von Metropolitan um 16% und O'Higgins um 11% abnahmen.

Der Experte sagte auch, dass die Exporte von Tafeltrauben nach Nordamerika um 12% abnahmen, China erhielt 65% der chilenischen Traubenlieferungen nach Asien (wo der Prozentanteil in der Saison 2011-2012 bei 43% war) und die Lieferungen nach Europa sind von 192.000 Tonnen 2012 auf 111.000 Tonnen 2016 gefallen.

Alcaíno bestätigte, dass, auch wenn die Frühsaison bezüglich der Preise für Trauben beispiellos war, angesichts des begrenzten Angebots anderer Länder und des Einbruchs ihrer Produkte ein unerwarteter Rückgang bei den inländischen Mengen beobachtet wurde. Eine Sorte wie Thompson fiel lokal von den traditionellen 20 Millionen Kartons pro Saison auf 16 Millionen Kartons, die Exporte von Red Globe sind hingegen um 4% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Quelle: SimFruit/Decofruit

Veröffentlichungsdatum: 01.08.2016

Schlagwörter

Chile, Exporte, Tafeltrauben, EU